18.03.2014

www.plasticker.de

Celanese: Strategische Liefervereinbarung mit Airborne Oil & Gas für Tiefseeanwendungen

Die Celanese Corporation und Airborne Oil & Gas B.V., Lieferant von flexiblen, für den Offshore-Betrieb geeigneten Rohrleitungssystemen aus Thermoplasten, gaben kürzlich ihre strategische Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Lieferung von Verbundwerkstoffen für diese Rohrsysteme bekannt.

"Das mehrjährige Abkommen verspricht eine weitere Verbesserung der Materialien, Systeme und Lösungen, die die strengen Vorgaben der Öl- und Gasindustrie für den Tiefseebetrieb einhalten", sagte Marcus Kremers, Technikvorstand von Airborne. "Celanese und Airborne verbinden Know-how in Sachen thermoplastische Rohrleitungssysteme und eine führende Position bei der Herstellung von Hochleistungsthermoplasten", so Kremers weiter. "Diese strategische Allianz ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen und verlässlichen Liefersituation, die aber gleichzeitig für künftiges Wachstum offen bleibt."

Michael Ruby, Global Composite Business Manager bei Celanese, ergänzt: "Dieses langfristige Lieferabkommen verdeutlicht unser Engagement, nicht nur den derzeitigen Bedarf der Öl- und Gasindustrie zu decken, sondern auch deren zukünftige Wünsche zu erfüllen. Unser Unternehmen sichert die Zulieferung von geeigneten Hochleitungsthermoplasten, die die Nachfrage der Öl- und Gasindustrie bedienen."

Mit ihren qualifizierten Hochleitungskunststoffen spielt Celanese nach eigenen Angaben eine wichtige Rolle bei der Gewährleistung eines effizienten Offshore-Betriebes. Als ein aktuelles Beispiel hierfür wird das flexible Pipelinesystem von Airborne genannt, das "Celstran" CFR-TP (endlosfaserverstärkte Thermoplaste) von Celanese in Flowlines, Verbindungs- und Steigrohren und anderen Offshore-Rohren verwendet.

Das langlebige, aufrollbare Rohrleitungssystem aus leichtem Verbundwerkstoff von Airborne hält den Angaben zufolge durch seine hohe mechanische Festigkeit auch den extremen Drücken und Zugbelastungen eines Offshore-Betriebs stand. Es zeichnt sich demzufolge durch eine exzellente Chemikalienbeständigkeit und gute Permeationseigenschaften aus und besitzt demzufolge darüber hinaus eine gute Dauerlastbeständigkeit sowie nur eine geringe Neigung zur Alterung. Die Rohrleitungen gelten als widerstandsfähiger als die herkömmlichen Systeme der Offshore-Industrie und sollen durch ihre leichtere und schnellere Verlegbarkeit die Betriebskosten reduzieren. Durch die nicht vorhandene Korrosion des Materials sollen sich ferner die Wartungskosten erheblich reduzieren lassen. Die nahtlosen Rohre werden vollautomatisch in Strecken bis zu einigen Kilometern Länge hergestellt. Die Technologie wurde bereits mit mehreren Innovationspreisen ausgezeichnet, darunter auch mit dem renommierten JEC Europe 2012 Innovation Award.

Die "Celstran" CFR-TP-Palette liefert eine große Bandbreite an Matrixwerkstoffen und faserverstärkten Optionen. Die Verbundwerkstoffe lassen sich nach Form- und Anwendungswünschen individuell fertigen.

Weitere News im plasticker