27.01.2016

www.plasticker.de

Ceresana: Studie zum Weltmarkt für synthetische Elastomere

Allein mit dem Anritzen von Gummi-Bäumen kämen wir nicht mehr weit: Der Straßenverkehr rollt mittlerweile vor allem auf Kautschuk aus Fabriken. Die Fahrzeugindustrie ist mit großem Abstand der Hauptabnehmer für elastisch verformbare Kunststoffe. Das zeigt ein neuer Report des Marktforschungsinstituts Ceresana, das bereits zum zweiten Mal den Weltmarkt für synthetische Elastomere untersucht hat. "Pro Jahr werden rund um die Erde mehr als 12,6 Millionen Tonnen dieser Materialien verbraucht", berichtet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. "Die Nachfrage wächst vor allem in der Region Asien-Pazifik, die bereits heute mehr als die Hälfte aller produzierten Elastomere abnimmt." Die Marktstudie bietet umfassende Daten seit 2006 und macht Prognosen bis 2022.

Reifen sind der bedeutendste Absatzmarkt
Im Jahr 2014 wurden fast 60 Prozent aller Elastomere zu Reifen verarbeitet. Unentbehrlich sind dehnbare Materialien für die Fahrzeugindustrie aber auch für zahlreiche weitere Einsatzgebiete, beispielsweise für Schläuche und Kabel, Dichtungen sowie Fenster- und Türenprofile. Ceresana erwartet, dass der Elastomer-Bedarf der Fahrzeugbranche trotz diverser Krisen bis 2022 jährlich um 2,4 Prozent weiter steigen wird.

Industrie und Bau legen zu
Noch stärker, pro Jahr um voraussichtlich 2,9 Prozent, wird laut Ceresana die weltweite Nachfrage nach Elastomeren für andere technische und industrielle Anwendungen wachsen. Von der chemischen Industrie über Maschinenbau und Bau-Industrie bis hin zur Elektro- und Elektronikindustrie werden zunehmend elastische Produkte gefertigt. Beispiele sind Förderbänder, Walzenbezüge, Schläuche, Profile, Dichtungen, Kabel, Formteile und Dachfolien, aber auch Klebstoffe.

Gummi ist nicht gleich Gummi
Die bei weitem bedeutendste Elastomer-Sorte ist Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR): Mehr als 5,3 Millionen Tonnen davon wurden im Jahr 2014 verarbeitet. Hergestellt wird dieser Typ entweder durch Emulsionspolymerisation (E-SBR) oder durch Lösungspolymerisation (S-SBR). Rund 73% des gesamten SBR-Verbrauchs entfallen auf E-SBR - dafür zeichnet sich der Markt für S-SBR durch wesentlich dynamischere Wachstumsraten von über 5% pro Jahr aus. Für Reifen werden vor allem die beiden SBR-Typen gebraucht. Für Industrie- und Bau-Produkte und die Beimischung zu anderen Materialien werden dagegen andere Sorten vorgezogen, etwa Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) oder Chlorbutadien (CR).

Die Studie in Kürze:
Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Elastomer-Markts - einschließlich Prognosen bis 2022: Für jede Weltregion wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch und Produktion erläutert.
In Kapitel 2 werden 20 Länder analysiert: Verbrauch, Export, Import, Produktion, Kapazitäten und Umsatz von Elastomeren. Zusätzlich werden die Länder hinsichtlich der Anwendungsgebiete betrachtet und die Verbrauchsmengen werden jeweils für die einzelnen Elastomer-Typen aufgegliedert.
Kapitel 3 analysiert die verschiedenen Anwendungsgebiete von Elastomeren: Daten und Einflussfaktoren zum Einsatz in Reifen, Fahrzeugen, Industrie- und Bauprodukten, Modifikationen von Werkstoffen sowie sonstigen Anwendungen.
Kapitel 4 betrachtet die Nachfrage nach Elastomeren - aufgeteilt auf die Typen Styrol-Butadien-Kautschuk (E-SBR und S-SBR), Butadien-Kautschuk (BR), Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM), Butyl-Kautschuk (IIR), Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR), Chlorbutadien und Polyisopren (CR & IR).
Kapitel 5 bietet ein Verzeichnis der 70 bedeutendsten Elastomer-Produzenten, gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil und Angaben zu Kapazitäten. Zu den größten Herstellern zählen: Bridgestone Corporation, ExxonMobil Chemical Company, Goodyear Tire & Rubber Company, Grupo KUO, SAB de CV, JSR Corporation, Kumho Polychem Co., Ltd., Lanxess AG, LG Chem Ltd., Manufacture Française des Pneumatiques Michelin, Nizhnekamskneftekhim JSC (NKNK), PetroChina Co., Ltd., Reliance Industries Ltd., The Dow Chemical Company, TSRC Corporation, Versalis S.p.A. und Zeon Corporation.

Weitere News im plasticker