16.02.2015

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

China: Notierungen für Standard-Thermoplaste sacken weiter ab

Während die Importpreise für Ethylen und Styrol nach China im Januar 2015 weiter nachließen - wenn auch nicht mehr so stark wie in den beiden Vormonaten -, stiegen die Notierungen für Propylen-Einfuhren im ersten Monat des Jahres wieder überraschend stark an. Die Anhebungsversuche für Polymere der beiden großen Anbieter Sinopec (www.sinopec.com) und PetroChina (www.petrochina.com.cn), die diese Ende Dezember lanciert hatten, verpufften vor diesem Hintergrund im Monatsverlauf ergebnislos. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Report.

Der Markt zeigte eine Tendenz zur Überversorgung, weshalb die Notierungen fast aller Standard-Thermoplaste weiter fielen. Die Preise für importierte Waren gingen ebenfalls kontinuierlich zurück, zum Teil auf historische Tiefstände. Viele Verarbeiter hielten sich mit Ordern zurück, weil die gute Verfügbarkeit klar war. Am 4. Februar hat die Reisezeit rund um das chinesische Neujahrsfest begonnen, die insgesamt bis zum 15. März anhalten wird. Die Betriebe haben wegen der zwangsläufigen Stillstände wenig Druck für die Bevorratung von der Nachfrageseite.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...