18.02.2016

www.plasticker.de

Clariant: Gutes Geschäftsergebnis in 2015 - Plastics & Coatings mit geringfügigem Umsatzanstieg und Margenrückgang

Clariant hat für das Gesamtjahr 2015 einen Umsatz in Höhe von CHF 5,807 Milliarden im Vergleich zu CHF 6,116 Milliarden im Jahr 2014 bekanntgegeben. Dies entspricht einem Wachstum von 3 % in Lokalwährungen, was laut Unternehmen vor allem auf größere Volumen zurückzuführen ist. Aufgrund der starken, negativen Währungseinflüsse sei es zu einem Umsatzrückgang von 5 % in Schweizer Franken gekommen.

Für den besseren Geschäftsverlauf seien vorwiegend die wachstumsstärkeren Geschäftsbereiche Care Chemicals, Catalysis und Natural Resources verantwortlich. Im Geschäftsbereich Plastics & Coatings stieg der Umsatz in Lokalwährungen geringfügig um 1 % auf CHF 2,441 Milliarden an, und das trotz der anspruchsvollen Lage bei Pigments, die der schwachen Nachfrage in Europa und China geschuldet sei.

Die Bruttomarge von 30,8 % lag über dem Vorjahresniveau von 29,0 %. Ausschlaggebend hierfür waren den Angaben zufolge ein positiver Mixeffekt, niedrigere Rohmaterialkosten und die Reklassifizierung von Kosten auf SG&A. Das EBITDA vor Einmaleffekten aus fortgeführten Aktivitäten stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8 % in Lokalwährungen auf CHF 853 Millionen. Dieses Ergebnis ist auf einen günstigen Volumenmix zurückzuführen.

Die EBITDA-Marge vor Einmaleffekten verbesserte sich um 50 Basispunkte und lag mit 14,7 % über dem Vorjahresniveau. Diese Margenverbesserung sei vorrangig auf die Geschäftsbereiche Care Chemicals, Catalysis sowie Natural Resources zurückzuführen. Alle drei Bereiche konnten 2015 ihre EBITDA-Margen im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Bei Plastics & Coatings kam es 2015 aufgrund des anspruchsvollen Marktumfelds zu einem Margenrückgang, vor allem bei Pigments.

Das Konzernergebnis aus fortgeführten Aktivitäten war mit CHF 227 Millionen vergleichbar zu CHF 235 Millionen im Vorjahr. Im Vergleich zu 2014 konnten höhere Finanzkosten und geringere Erträge aufgrund von Veräusserungen mit geringeren Steueraufwendungen ausgeglichen werden. 2015 betrug die Steuerrate 24,3 % und war somit deutlich niedriger als im Vorjahr.

Der operative Cashflow verbesserte sich deutlich auf CHF 502 Millionen gegenüber CHF 334 Millionen im Vorjahr. Darin spiegelt sich ein nachhaltiges Management des Nettoumlaufvermögens wider. Die Nettoverschuldung von CHF 1,312 Milliarden war geringfügig höher im Vergleich zu CHF 1,263 Milliarden Ende 2014.

Trotz der zunehmend schwierigen Wirtschaftslage sowie der deutlichen Aufwertung des Schweizer Franken könne der Verwaltungsrat, aufgrund des soliden Ergebnisses, der ordentlichen Generalversammlung eine Dividende von CHF 0,40 pro Aktie vorschlagen. Dies entspricht dem Niveau des Vorjahres.

Ausblick 2016
Clariant rechnet damit, dass das unsichere Umfeld, geprägt durch eine erhöhte Volatilität von Rohstoffpreisen und Währungen, sich weiter verschlechtern wird. In den USA geht Clariant von einem moderaten Wachstum aus, während das Wachstum in Europa stabil, jedoch schwach bleiben solle. Trotz der zunehmend herausfordernden Wirtschaftslage ist Clariant zuversichtlich, 2016 ein Wachstum in Lokalwährungen, eine Verbesserung des operativen Cashflows sowie der EBITDA-Marge vor Einmaleffekten zu erzielen.

Weitere News im plasticker