26.06.2014

www.plasticker.de

Clariant: Kapazitätssteigerung für "Licocene" Performance Polymers in Frankfurt-Höchst

Clariant, ein weltweit führendes Unternehmen der Spezialchemie, erhöht die Produktionskapazität für "Licocene" Performance Polymers im Industriepark Frankfurt-Höchst um 50 Prozent. Die Erweiterung der bestehenden Produktionslinie von Clariant an diesem Standort entspricht nach Unternehmensangaben einem Investitionsvolumen mehrerer Millionen Schweizer Franken im unteren zweistelligen Bereich. Die zusätzliche Kapazität wird voraussichtlich bis zum ersten Quartal 2016 verfügbar sein.

Dazu Christian Kohlpaintner, Mitglied des Clariant Executive Committee: "Die Entscheidung zur Steigerung der Kapazität spiegelt das zweistellige Wachstum wider, das unsere Licocene Performance Polymers seit ihrer Einführung im Jahr 2006 verzeichnen. Sie entspricht zugleich einer effizienten Maßnahme zur Unterstützung der aktuell starken Nachfrage insbesondere aus China, Indien, Indonesien und der Türkei und fügt sich nahtlos in die generelle Strategie von Clariant, in wachstumsträchige Geschäftsbereiche zu investieren."

Licocene Performance Polymers sind laut Anbieter außergewöhnliche metallocene Polyolefine mit hoher mechanischer Festigkeit bei niedriger Molmasse. Ihre niedrigen Schmelzpunkte und niedrigen Viskositäten ermöglichen demzufolge eine optimale Verarbeitung bei niedrigeren Temperaturen und eine geringerer Dosierung gegenüber anderen Produkten. Ohne mechanische oder sonstige Eigenschaften zu beeinträchtigen, lasse sich sogar die Leistungsfähigkeit der Endprodukte verbessern und deren Gewicht reduzieren.

Licocene kommt u.a. in der Produktion technischer Textilien für Matratzen, Möbel, Kfz-Teppiche und Flugzeuginterieur zum Einsatz. Die Wachse werden außerdem in der Fertigung von Masterbatches und technischen Kunststoffen sowie für industrielle Beschichtungen, Druckfarben und Verpackungsklebern eingesetzt.

Michael Grosskopf, Head Business Unit Additives: "Licocene Performance Polymers wurden entwickelt, um die Lücke zwischen leichter Verarbeitbarkeit für unsere Kunden und optimierten Eigenschaften für die Verbraucher zu schließen. Als Mehrnutzen bieten sie nachhaltigere Lösungen, die wiederum die Entwicklung von Produkten mit nachhaltigen Vorteilen ermöglichen, wie Kfz-Innenausstattungen mit niedrigen Anteilen flüchtiger organischer Verbindungen (VOC), gewichtsparende Flugzeugteppiche, höher konzentrierte Masterbatches und geringer dosierbare Kleber."

Weitere News im plasticker