05.08.2014

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Clariant: Negative Deviseneffekte belasten Plastics-Ergebnis

Das erste Halbjahr war für den Spezialchemiekonzern Clariant (Muttenz / Schweiz; www.clariant.com) im Vergleich zum Vorjahr von einem "günstigeren, aber immer noch volatilen und weiterhin schwierigen Geschäftsumfeld geprägt", so CEO Hariolf Kottmann.

Im Geschäftsfeld "Plastics & Coatings" stieg der Umsatz im zweiten Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahresquartal in Lokalwährungen um 6 Prozent auf 670 Mio CHF (550 Mio EUR), in Schweizer Franken blieben die Erlöse unverändert. Alle drei Bereiche - "Pigments", "Masterbatches" und "Additives" - trugen zum Wachstum bei. Die Ebitda-Marge vor Einmaleffekten von 14 Prozent lag unter der Vorjahresperiode (14,4), da höhere Volumina die nachteiligen Währungsentwicklungen nicht ausgleichen konnten. Das Segment-Ebitda vor Einmaleffekten ging in CHF um 2 Prozent zurück auf 94 Mio CHF, in lokalen Währungen lag ein Plus von 5 Prozent vor.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...