26.03.2015

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Composites: Brennstoffzellenfahrzeuge stimulieren CFK-Drucktanks

Mit dem Brennstoffzellen-Fahrzeug  "Mirai" - Japanisch für "Zukunft" - hat Toyota die hiesigen Automobilbauer offenbar aufgeschreckt. Das Modell kommt im September 2015 auf den deutschen Markt. Die VW-Konzerntochter Audi reagierte vor wenigen Wochen mit dem Kauf von Brennstoffzellen-Patenten des kanadischen Entwicklers Ballard Powers. Zudem präsentierte VW während der zweitgrößten US-Autoausstellung in Los Angeles Ende 2014 einen "Passat" und einen Audi "A7" mit Wasserstoffantrieb.

Aus Kunststoffsicht - allerorten auch zu sehen auf der Composites-Leitmesse "JEC" in Paris (10.-13. März; www.jeccomposites.com) - sind hier neben der üblichen Pkw-Ausstattung die Faserverbund- und Hybrid-Druckgastanks für die Energieträger Wasserstoff, Auto- oder Flüssiggas (LPG) und komprimiertes Erdgas (CNG) im Kommen, die bislang noch zum weit überwiegenden Teil aus Stahl gefertigt werden. Ein erster Ansatz könnte das Leichtbautechnikum des Kunststoffverarbeiters Rehau (Rehau; www.rehau.de) in Viechtach sein, dessen Schwerpunkt die Weiterentwicklung und Erprobung eines Fertigungsverfahrens für einen Wasserstoffdrucktank der Typklasse 4 für den Automobilbau ist. Das berichtet der wöchentliche Branchendienst Kunststoff Information (KI, www.kiweb.de), Bad Homburg. 

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...