12.05.2015

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Composites/GFK: Deutliche Aufschläge bei Harzen

Wie erwartet machten sich im April 2015 die zuvor gesehenen teils sehr starken Aufschläge bei den Hauptvorprodukten Styrol und Propylen bemerkbar. Die Preise für mittelreaktive Orthoharze gingen in der Folge um durchschnittlich 50 EUR/t nach oben, womit die Mehrzahl der Erzeuger zumindest einen Teil der Forderungen durchsetzen konnte. Die Auftragslage zeigte sich recht gut, die Nachfrage kommt aus allen Branchen - insbesondere dem Automobilbau. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report. Für die kommenden Wochen besteht noch etwas Nachholbedarf, zumal auch die Vorproduktseite Spielraum nach oben bietet. Propylen legte im Mai um 75 EUR/t zu, Styrol tendierte mit +20 EUR/t auf sehr hohem Niveau fester.

Glasfasern tendierten insgesamt ebenfalls fester. Die Verfügbarkeit war ausreichend, jedoch standen manche Materialien unter dem Druck einer gewissen Verlängerung der Lieferzeiten von zwei bis vier Wochen. Importe chinesischer Ware blieben wegen des Wechselkursgefälles und Importzöllen deutlich unter dem langjährigen Mittel.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...