16.01.2014

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Continental investiert in Standorte in Tschechien und Deutschland

In den kommenden fünf Jahren wird die jährliche Produktionskapazität auf rd. 1,5 Mio. Lkw- und Busreifen gesteigert und somit nahezu verdoppelt. Mehr als 300 neue Arbeitsplätze sollen bis 2015 geschaffen werden. Das Werk wird neben den bisherigen Märkten in Europa, dem Nahen Osten und Afrika auch als Produktionsstätte für Amerika und Russland dienen, so das Unternehmen.Zudem wird Continental bis 2018 rd. 40 Mio. EUR in den Standort Korbach in Hessen investieren und 60 neue Arbeitsplätze schaffen. Die Mittel werden laut Unternehmen in den Aufbau einer speziellen Produktionslinie für Pkw-Reifen in den Größen von 19?-?22 Zoll für das Ersatzgeschäft und die Erstausrüstung sowie in die zentrale Entwicklung der dafür erforderlichen Prozesstechnik fließen. Der Produktionsstart ist für das Jahr 2016 anvisiert und das Produktionsvolumen soll bis 2018 auf rd. 400?000 U-UHP-Reifen hochgefahren werden.Anfang 2013 hatte das Unternehmen bereits weitere Expansionsvorhaben mit Investitionen in Höhe von 95 Mio. USD (~ 70 Mio. EUR) in die Nutzfahrzeugreifenproduktion in Mount Vernon, USA, und 100 Mio. EUR in das größte europäische Nutzfahrzeugreifenwerk in Puchov, Slowakei, bekannt gegeben.Darüber hinaus hat Continental vor kurzem sein ­neues ContiLifeCycle-Werk - eine Kombination eines Heiß- und Kaltrunderneuerungswerks für Lkw- und Busreifen mit einer Gummirecyclinganlage im Industriemaßstab - in Hannover-Stöcken eröffnet. Das neue Runderneuerungswerk wird bei voller Auslastung eine jährliche Produktionskapazität von 180?000 Reifen haben.

www.gupta-verlag.de/kautschuk