22.05.2013

GRAFE Advanced Polymers GmbH

Cool Black Anwendungen in Synthesefasern

Auf der Techtextil 2013 in Frankfurt stellt das Unternehmen GRAFE eine neuartige Kombination von Farbmitteln vor. Wobei die Erhitzung der Oberflächen von PA oder PET-Garnen durch Wärmeabsorption von rußhaltigen Farben, signifikant verringert wird. Dieser Effekt nennt sich „Cool Black“.
Das für diese Entwicklung benötigte technische Know-how basiert auf langjährige Arbeit der GRAFE-Spezialisten auf dem Gebiet von photoselektiven Rezepturen für Bedachungen aus Polyolefinen und PET. Die Lösung wird als Masterbatch angeboten und färbt das Garn aus PA oder PET dunkel bis schwarz ein. Jedoch wird durch diese speziell gefertigte Einfärbung gewährleistet, dass nur der Bereich der Wärmestrahlung (im Nahen Infrarot oder NIR Bereich) ab 700 nm durchgelassen wird.
Das Ergebnis überzeugt: die Oberfläche eines Produktes wird durch die verminderte Wärmeaufnahme weitaus angenehmer und kühler empfunden. Aufgrund der chemischen Verträglichkeit der verwendeten Farbmitteln in PA und PET sind die Spezialisten von GRAFE in der Lage ebenso eine Alternativ-Rezeptur für PP mit dem gleichen Effekt anzubieten.
Die neue Produktentwicklung richtet sich an Herstellern von Geweben und sonstigen Halbzeugen aus Synthesegarnen, die eine preiswertere und einfache Alternative zu bestehenden Cool-Black-Produkten evaluieren möchten. Anwendungen liegen im Bereich von Smart-Textilien, Abdeckungen, Matten und Stoffbezügen für Sitze im Automotive-Bereich sowie bei der Innenausstattung von Gebäuden mit erhöhter Wärmestrahlung.