20/09/2013

www.plasticker.de

Coperion: Größtes Compoundiertechnikum der Welt in Betrieb genommen

Die Coperion GmbH hat nach intensiver Planungs- und Bauzeit vor kurzem das nach eigenen Angaben weltweit größte Compoundiertechnikum in Betrieb genommen. Es ersetzt das bisherige Technikum und dient dazu, unter produktionsnahen Bedingungen die optimale Auslegung einer Compoundieranlage für Kunden zu erarbeiten sowie in internen Versuchen die Verfahrenstechnik weiterzuentwickeln und neue Maschinenteile zu erproben, teilt der Maschinenbauer mit.

Ausgestattet ist das Technikum mit 20 verschiedenen ZSK-Extrudern im Durchsatzbereich von 10 bis 3.000 kg/h. Darunter sind mehrere Maschinen neuer Baureihe ZSK Mc18 für Produkte mit hohem Energiebedarf und mehrere ZSK MEGAvolume PLUS für Produkte mit hohem Volumenbedarf. Zur Materialversorgung stehen Dosierungen, die unterschiedliche Mengen, das Förder- und Schüttverhalten der verschiedenen Ausgangsprodukte sowie - bei Flüssigkeiten - unterschiedliche Viskositäten abdecken, zur Verfügung. Sie sollen in den nächsten Monaten mit neuen Dosierungen von Coperion K-Tron ergänzt werden.

Im neuen Technikum mit 2.700 qm Grundfläche und 4.500 qm Nutzfläche auf drei Geschossen lassen sich die Versuchsanlagen den Angaben nach so aufbauen, wie es der betrieblichen Praxis entspricht. Im angegliederten Labor werden die wichtigen Qualitätsprüfungen versuchsbegleitend durchgeführt und die Produktqualität schnellstmöglich analysiert. Ausgelegt ist das Technikum für bis zu 100 Kundenversuche pro Jahr und bereits jetzt sei die Vollauslastung absehbar.

Große Bandbreite bei Versuchsaufbauten
Für Versuche zum Aufbereiten von technischen Kunststoffen werden die Maschinen modular und kundenspezifisch aufgebaut. Je nach Versuchsziel reicht die Durchsatzleistung vom Laborversuch bis zum mittleren Produktionsmaßstab. Zur Granulierung stehen Wasserringgranulierungen (WRG), Unterwassergranulierungen (UG), exzentrische Granulierungen (EGR) und zentrische Granulierungen (ZGF) von Coperion sowie Stranggranulatoren von Coperion Pelletizing Technology zur Verfügung. Je nach Verfahrensaufgabe würden neue Coperion-Entwicklungen wie FET (Feed Enhancement Technology) und die zweiwellige Seitenentgasung ZS-EG eine erfolgreiche Verfahrensentwicklung nach neuem Stand der Technik gewährleisten. Bei Entgasungsversuchen erfüllt ein speziell ausgestatteter Raum die maßgeblichen Sicherheitsanforderungen. Die Versuchsergebnisse aus dem Technikum übertragen die Experten von Coperion mit bewährten Scale-up-Methoden auf den Produktionsmaßstab. In einer dem Technikum angeschlossenen Halle können Gesamtanlagen in Modulbauweise speziell für Werksinbetriebnahmen aufgebaut und mit Originalprodukt getestet werden.

Bei den Aufbereitungsanlagen der Polyolefinerzeuger sind heute Durchsatzleistungen von wenigstens 60 bis über 100 t/h pro Extrusionslinie Stand der Technik. Diese Anlagen müssen mehr denn je zuverlässig für einen konstanten, stabilen Dauerbetrieb ausgelegt sein; dies gilt als Herausforderung sowohl für den Maschinenbau als auch für die Verfahrenstechnik.

Im neuen Coperion-Technikum ist der daher größte Raum für Scale-up- und Entwicklungsversuche für die Polyolefinindustrie vorgesehen und mit moderner Technik ausgerüstet. Anlagen für nahezu alle Polyolefinanwendungen können demzufolge simuliert werden. Entsprechend der unterschiedlichen Erfordernisse stehen ZSK-Extruder mit bzw. ohne Zahnradpumpe und ein ZSK NT in zweistufiger Bauweise zur Verfügung.

Ein in das Technikum integrierter Food-Bereich bietet den Kunden eine Versuchsumgebung, die speziell für die Extrusion von Lebensmitteln ausgelegt ist.

Technikumsverbund für die Kunststoff-Aufbereitung
Neben dem neuen Technikum in Stuttgart verfügt Coperion über zwei weitere Compoundiertechnika. Eines davon befindet sich in Ramsey, NJ/USA; dort stehen mehrere ZSK-Extruder, darunter zwei ZSK Mc18, für Kundenversuche bereit. Das neu gestaltete Technikum in Nanjing/China ist mit zwei STS-Compoundern ausgestattet. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen am Standort Weingarten nach eigenen Angaben das größte Schüttgut-Technikum der Welt. Dieser Technikumsverbund, der die gesamte Prozesskette für das Aufbereiten von Kunststoffen abdeckt, sei weltweit einzigartig.

Weitere News im plasticker