08.03.2011

www.plasticker.de

Coperion: Großauftrag über 100 Mio. Euro von Borouge

Die Coperion GmbH hat im vierten Quartal 2010 den Erhalt des größten Einzelauftrags der Firmengeschichte mit einem Volumen von 100 Mio. € verbucht, teilt der Maschinenbauer mit. Das Unternehmen wurde von Borouge, einem Joint Venture zwischen der Abu Dhabi National Oil Company und Borealis, mit dem Bau der gesamten Schüttgutanlagen für die dritte Ausbaustufe einer Großanlage zur Polyolefinherstellung in Ruwais, Vereinigte Arabische Emirate, beauftragt.

Borouge erweitert mit diesem Investitionsprojekt seine Produktionskapazität in der Polyolefinherstellung um weitere rund 2 Mio. Jahrestonnen auf insgesamt 4,5 Mio. Jahrestonnen. Die neuen Anlagen in Ruwais umfassen auf einer Fläche von ca. 70 Hektar je zwei Produktionslinien zur Herstellung von Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE) sowie eine Linie für Low Density Polyethylen (LDPE). Der Leistungsumfang von Coperion erstreckt sich auf die verfahrenstechnische Auslegung der gesamten Anlage, die damit verbundenen Planungsleistungen sowie die Lieferung von Maschinen und Schlüsselbauteilen für die Handhabung, den Transport und die Lagerung der Kunststoffe.

Der Lieferumfang besteht neben zwei ZSK 380-Hochleistungsextrudern für die Compoundierung des Polypropylens aus ca. 20 km Rohrleitungen, über 120 Zellenradschleusen, rund 280 Schüttgutweichen und 220 Filtern. Für das Engineering des Großprojekts sind zudem rund 90.000 Stunden erforderlich.

Die Basis für diesen Auftrag hatte Coperion bereits mit zwei gelieferten Anlagen für die Polyolefinherstellung von Borouge in Ruwais in den Jahren 1999 und 2007 gelegt. Der hohe Verfügbarkeitsgrad der damals gelieferten Anlagen, die technologische Kompetenz und das professionelle Projektmanagement bei Planung und Bau, das ausgereifte Servicekonzept sowie die präzise Kenntnis der speziellen Anforderungen bei extremen Umgebungsbedingungen hätten entscheidenden Anteil an der neuerlichen Auftragsvergabe gehabt, heißt es abschließend.