09.05.2012

www.plasticker.de

Coperion: Mehrheitsbeteiligung an italienischer Weicom s.r.l.

Portfolio umfasst nun auch Verpackungs- und Palettiertechnologie

Die Coperion GmbH hat über ihr Tochterunternehmen Coperion s.r.l., Italien, rückwirkend zum 1. Januar 2012 die Mehrheit an der Weicom s.r.l., Ferrara, Italien, übernommen, teilt das Unternehmen mit. Weicom ist spezialisiert auf Wiege-, Verpackungs- und Palettiertechnologie und gilt seit vielen Jahren als am Markt etabliert. Das Unternehmen beliefert Kunden aus den Bereichen Kunststoffaufbereitung, Lebensmittel und Mineralstoffe. Die Weicom-Produktpalette deckt den Angaben zufolge das gesamte Spektrum ab, es umfasst elektronische Waagen, FFS Absackanlagen, Abfüllsysteme für Offen- und Ventilsäcke, Befüllsysteme für Bigbags, Palettierroboter, Palettensicherung, Fördertechnik sowie alle dazugehörigen Service-Leistungen. Die FFS Absackanlagen von Weicom erreichen demnach beispielsweise eine Kapazität von bis zu 2.500 Säcken pro Stunde. Als ein besonderer Schwerpunkt von Weicom werden schlüsselfertige Gesamtlösungen genannt, die nach den spezifischen Anforderungen des Kunden ausgelegt werden.

Coperion will mit der Mehrheitsbeteiligung an Weicom konsequent seine Kompetenz als Systemanbieter in der Kunststoffindustrie verstärken. Mit dem Weicom-Produktportfolio will Coperion seine Prozess- und Wertschöpfungskette für die Kunststoff erzeugende und -verarbeitende Industrie komplettieren. Bereits seit geraumer Zeit arbeiten Coperion und Weicom demnach in zahlreichen Projekten erfolgreich zusammen.

"Für Coperion ist die Beteiligung an Weicom ein konsequenter, logischer Schritt, um die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit zu untermauern. Wir bauen unsere Prozesskette konsequent aus, indem wir nun auch Verpackungs- und Palettiersysteme aus einer Hand anbieten. Damit erweitert Coperion sein Portfolio, das bereits jetzt eine Vielzahl an technologischen Lösungen für die Kunststoffindustrie umfasst. Ferner sehen wir vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Mineralstoffindustrie und ein deutliches Potential, um auch in Märkten außerhalb dieser Branchen zu wachsen", sagt Axel Kiefer, Mitglied der Geschäftsführung der Coperion GmbH.

Aus der Sicht von Weicom ergänzt Francesco Bassi, Vertreter der Eigentümerfamilie: "Für Weicom ist der Zusammenschluss mit Coperion die richtige Entscheidung. Wir sehen in Coperion einen starken Partner, der uns bei unseren Wachstumsplänen unterstützt und mit seinem Know-how und seiner Erfahrung viel Potential bietet. Wir werden so beispielsweise in der Lage sein, Märkte wie USA, Russland, Südost-Asien und Brasilien zu erschließen - das hervorragende Netzwerk und die weltweite Präsenz von Coperion bieten uns dafür ideale Voraussetzungen. Zudem werden wir gemeinsam den After-Sales-Support für unsere Produkte ausbauen".