16/05/2013

www.plasticker.de

Coperion: Montage von Modulanlagen in Shanghai

Eigens für die Montage von Modulanlagen hat die Coperion GmbH an ihrem Produktionsstandort in Shanghai, China, eine 2.000 qm große Halle ein­ge­richtet. Das Unternehmen will damit der rasch wachsenden Bedeutung des Geschäftsfelds Compoundieranlagen in modularer Bauweise im aufstrebenden fernöstlichen Markt Rechnung tragen.

Wie bereits in Europa und Amerika sei Coperion nun auch in Asien in der Lage, jede Compoundieranlage - ob konventionell oder modular - kundennah zu konzipieren und zu errichten. Dabei stelle jede modularisierte Compoundieranlage gewissermaßen ein Unikat dar, die gemäß den speziellen Wünschen des Kunden und den durch das Produkt vorgegebenen Anforderungen konfiguriert und produktionsfertig montiert werde und zudem mit Originalprodukt erprobt werden könne. Außerdem erhöhe sich die lokale Wertschöpfung und der Anteil der vor Ort bezogenen Komponenten (local sourcing). Den Produktionsstandort Shanghai hat Coperion vor 16 Jahren gegründet und seitdem kontinuierlich ausgebaut.

Den Auftrag für die erste bei Coperion in Shanghai montierte Modulanlage hatte Coperion bereits im Januar 2012 von der zur schwedischen Hexpol-Gruppe gehörenden Hexpol Compounding Co., Ltd. mit Sitz in Foshan, China, erhalten. Die Anlage dient zum Compoundieren von Thermoplastischen Elastomeren (TPE). Nach Montage und Abnahme bei Coperion in Shanghai wurde die Anlage beim Kunden angeliefert und dort in Betrieb genommen.

Weitere News im plasticker