16.10.2015

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

DKR: Ökobilanz für "Systalen" PP-Regranulate

Die Deutsche Gesellschaft für Kreislaufwirtschaft und Rohstoffe mbH (DKR, Köln; www.dkr.de) meldet, man habe für die eigenen PP-Regranulate der Marke "Systalen" erstmals eine produktbezogene ökobilanzielle Berechnung vorgenommen. Laut dieser Ökobilanz, die von der DKR-Muttergesellschaft Duales System Holding GmbH & Co KG (DSD, Köln; www.gruener-punkt.de) erstellt wurde, erzeugen die Systalen-Produkte bei gleichem Produktnutzen "erheblich geringere Emissionen" als Granulate aus neuem Kunststoff.

Ein Hersteller, der statt herkömmlichem PP auf Erdöl-Basis die DKR-Variante verwende, vermeide somit etwa 0,8 kg CO2 je Kilogramm Systalen PP. "Damit kann jetzt jeder Hersteller genau errechnen, welchen Vorteil er durch den Einsatz von Systalen realisiert", erklärt DKR-CEO Frank Böttcher.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...