03.09.2010

www.plasticker.de

DKR: Zugang zum Kunststoff-Recyclingmarkt in den Niederlanden gesichert

Die Deutsche Gesellschaft für Kreislaufwirtschaft und Rohstoffe mbH (DKR) hat sich neben zwei weiteren Unternehmen den Auftrag gesichert, einen Teil der über 160.000 Tonnen in den Niederlanden eingesammelten gebrauchten Kunststoffverpackungen zu sortieren, teilt die DKR mit.

Im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens von Nedvang hatte die DKR ein Angebot abgegeben und den Zuschlag erhalten. "Mit dem Sortierauftrag haben wir uns den Zugang zum niederländischen Recyclingmarkt geöffnet. Es zeigt, dass unser hochwertiges Recycling von gebrauchten Kunststoffverpackungen unter wirtschaftlichen Aspekten führend ist.", so Stefan Schreiter, Vorsitzender der Geschäftsführung der Duales System Deutschland GmbH (DSD), der Gesellschafterin der DKR. "Mit dem Ergebnis der Ausschreibung sind wir sehr zufrieden und werten es als deutliches Signal unserer Wettbewerbsfähigkeit auch auf ausländischen Märkten.", ergänzt Dr.-Ing. Michael Heyde, Vorsitzender der DKR-Geschäftsführung.

Nedvang - Nederland van Afval naar grondstof - ist in den Niederlanden die Organisation, die im Auftrag der Wirtschaft, die Einsammlung und Wiederverwertung von Verpackungsabfällen organisiert.