05.01.2012

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

DSM Dyneema: Schließung eines Schweizer Standortes

Der Bereich DSM Dyneema (Urmond / Niederlande; www.dyneema.com) des Chemiekonzerns DSM (Sittard / Niederlande; www.dsm.com) will einen Produktionsstandort im schweizerischen Flaach schließen. Rund 25 Beschäftigte fertigen dort Bänder aus hochmolekulargewichtigen PE-UHMW. "Es ist eine sehr kleine Einheit, und die Betriebskosten sind unter den gegebenen ökonomischen Bedingungen inakzeptabel geworden," begründet Gerard de Reuver, President von DSM Dyneema, den Schritt. Eine zeitliche Angabe zur Schließung machte DSM in einer Mitteilung kurz vor Jahresende noch nicht.

Die Niederländer hatten den Standort erst 2007 erworben und auf die Fertigung von Bändern aus der unternehmenseigenen, hochfesten PE-Faser "Dyneema" umgestellt. Diese Bänder werden vorrangig für ultraleichte beschusshemmende Produkte eingesetzt.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...