17.10.2013

Windmöller & Hölscher KG Maschinenfabrik

Das Geheimnis wird gelüftet:E-24 ist VAREX II !

VAREX II – die neue Generation der Blasfolienextrusion von Windmöller & Hölscher .

Der Name VAREX steht weltweit als Synonym für die leistungsstarke und zuverlässige Blasfolienextrusion qualitativ hochwertiger Folien. Mit der VAREX ist es dem in Lengerich/Westf. ansässigen deutschen Maschinenhersteller Windmöller & Hölscher (W&H) gelungen, stets neue Benchmarks hinsichtlich Produktivität, Folienqualität und Flexibilität zu setzen. Seit dem Einstieg in die Extrusionstechnologie im Jahr 1967 hat W&H mehr als 2000 Systeme mit mehr als 5000 Extrudern in den Markt gebracht.


Mit der VAREX II stellt W&H nun den innovativen Nachfolger der weltweit geschätzten Blasfolienanlage VAREX der Öffentlichkeit vor und enthüllt damit das Ergebnis eines der größten Entwicklungsprojekte der Firmengeschichte. Auf dem Messestand wird eine 5-Schicht-Anlage in 2200 mm Arbeitsbreite zu sehen sein, die mit dem speziell für Polyolefine ausgelegten Blaskopf MAXICONE P ausgerüstet ist. Produziert wird eine zukunftsweisende, nur 40 my dicke Feinschrumpf-Folie mit sehr hoher Leistung.


„Designed by Experience“


VAREX II – die neue Generation der Blasfolienextrusion


Die VAREX II vereint das Know-how aus jahrzehntelanger Praxiserfahrung mit kontinuierlicher Verbesserung und Weiterentwicklung, wobei hier alle Anlagenkomponenten auf den Prüfstand gestellt wurden. Ziel war eine konsequente Steigerung der Produktivität und Flexibilität sowie eine weitere Verbesserung der produzierbaren Folienqualitäten ohne dabei die stetig wachsenden Anforderungen an Nachhaltigkeit und Ergonomie zu vernachlässigen.


Die VAREX II ist konsequent modular aufgebaut und lässt sich daher individuell auf die Anforderungen und Randbedingungen eines jeden Kunden und dessen Produktportfolio maßschneidern. Der modulare Baukasten ist so ausgelegt, dass eine spätere Nachrüstung der Anlage um weitere Module und neue Technologien und damit die Anpassung an zukünftige Marktanforderungen jederzeit möglich ist. Damit bleibt die Folienproduktion stets auf dem neuesten Stand der Technik. Die konsequente Integration aller Maschinenkomponenten in eine zentrale Anlagensteuerung ermöglicht die einfache Bedienung und Überwachung an einer zentralen, ergonomisch optimierten Einheit.


Alle Anlagenkomponenten sind darauf abgestimmt, eine reproduzierbare Fertigung hervorragender Folienqualitäten bei höchster Anlagenleistung zu gewährleisten. Unter dieser Prämisse kommt bereits den Extrudern eine wichtige Bedeutung zu. Dank ihrer leistungs- und strömungsoptimierten Barriereschnecken garantieren die W&H-Extruder eine höchstmögliche Flexibilität bei der Verarbeitung unterschiedlicher Rohstoffe. Die breite Auswahl an Blasköpfen der MAXICONE-Serie stellt sicher, dass für jede Aufgabenstellung der passende Blaskopf zur Verfügung steht. Das patentierte Verteilersystem ermöglicht dabei eine äußerst kompakte Bauweise und führt durch den geringen Druckverlust zu hohen Massedurchsätzen bei optimaler Foliendickentoleranz. Die bewährte W&H-Profilregelung OPTIFIL P trägt durch die gezielte Beeinflussung der Schmelzetemperatur in Blasenumfangsrichtung zu einer weiteren Minimierung der Foliendickentoleranzen bei. Dies resultiert in einem geringen Rohstoffverbrauch und gleich bleibend optimalen Eigenschaften der extrudierten Folie. Eines der vielen Highlights der VAREX II ist die neue Flachlegeeinheit des Folienabzugs, die durch eine automatische Einstellung der Seitenführung die Planlage der Folie verbessert und den Bogenlauf minimiert. Der neue FILMATIC S II-Wickler lässt sich mit seinem umfangreichen Ausstattungsoptionen optimal auf die jeweilige Anwendung abstimmen und ermöglicht damit perfekte Rollen auch bei anspruchsvollsten Folienprodukten.


Innovatives Kühlringssystem ARCTIS für höchste Ausstoßleistung


Die effektive Abkühlung der Folie bildet die Basis für höchste Produktivität. Der für alle Folienanwendungen einsetzbare neue Kühlring ARCTIS, eine Weiterentwicklung des 2009 vorgestellten Hochleistungskühlrings OPTICOOL, leistet einen entscheidenden Beitrag zu einer weiteren Steigerung der Ausstoßleistung. Die innovative Luftführung resultiert in höchsten Abkühlraten und erlaubt eine weitere Steigerung der Anlagenleistung. Die einzigartige Integralbauweise des Kühlrings erlaubt zudem eine bessere Zugänglichkeit zum Blaskopf.


Stichwort Nachhaltigkeit


Nachhaltiges Wirtschaften und Handeln entlang der gesamten Prozesskette, angefangen vom Rohstoffhersteller bis zum Endverbraucher, gewinnen auch bei der Folienherstellung zunehmend an Bedeutung. Daher stand bei der Entwicklung der VAREX II das Thema Nachhaltigkeit durchgängig im Fokus. Die VAREX II setzt mit einer Vielzahl an innovativen Lösungen neue Maßstäbe in der Rohstoff- und Energieeffizienz. So kann aufgrund perfekter Folienbreitentoleranzen in den meisten Anwendungsfällen auf einen Randbeschnitt verzichtet werden. Dank Modulen wie EASY-CHANGE, dem Autopilot für Formatumstellungen, EASY-WIND, der gezielten Nachführung des Wickelprozesses für optimale Folienrollen, PROFILE BOOSTER für das beschleunigte Erreichen eines Gut-Profils und PURGE ASSIST zum automatischen Spülen von Extrudern und Blaskopf gelingt es, die Gut-Produktion zu maximieren und die Produktionsabfälle zu minimieren.


Darüber hinaus stehen weitere Automationsmodule bereit, um die Produktion transparenter zu machen. So ermittelt und visualisiert das Modul ENERGY MONITORING die Energieverbräuche aller relevanten Einzelkomponenten und deckt auf diese Weise Einsparpotenziale in der Prozessführung auf. Das Modul ISP sammelt und speichert alle relevanten Produktionsparameter. Es ermöglicht die detaillierte Nachverfolgung der Produktionsparameter und bildet damit die Grundlage für eine effiziente Qualitätssicherung. Mit dem darauf aufbauenden, neuen Modul PPC (Production Planning and Control) kann erstmals die Auftragsvorbereitung und -steuerung dezentral erfolgen. Aufträge und Rezepturen können direkt aus dem ERP-System der Kunden an die Extrusionsanlage übermittelt werden, ohne dass auftragsspezifische Daten manuell an der Maschine eingegeben werden müssen.


Technische Daten


Die VAREX II ist in Arbeitsbreiten bis max. 3600 mm und bis zu 11 Schichten verfügbar. Die Ausstoßleistung liegt bei bis zu 1500 kg/h. Die Extruder sind in den Größen 50, 60, 70, 90, 105, 120 und 135.30 D verfügbar. Das Düsendurchmesserspektrum bewegt sich zwischen 120 und 900 mm.


Windmöller & Hölscher (W&H) ist ein international führender Hersteller von Maschinen und Ausrüstungen für die Industrie flexibler Verpackungen mit Sitz in Lengerich, Deutschland. Das Produktprogramm umfasst Blas- und Gießfolienanlagen, Flexo- und Tiefdruckmaschinen, Maschinen für die Veredelung und Verarbeitung von Papier, Folien und Kunststoffgeweben sowie FFS- (Form-, Fill- & Seal) Absackanlagen.