10.06.2015

www.plasticker.de

Deiss: Preiserhöhung für Abfallsäcke

Die Emil Deiss KG reagiert auf die gestiegenen Rohstoffpreise und kündigt Preisanpassungen an. Bereits seit Ende des ersten Quartals sei die Deiss von dem beträchtlichen Preisanstieg des Rohstoffmarktes für Polyethylen betroffen. Vor allem die Vielzahl an Force-Majeure-Meldungen führender europäischer Polymer-Lieferanten habe die Situation verschärft. Nachdem die internen Möglichkeiten zur Kompensation der Rohstoffpreisentwicklung ausgeschöpft seien, sieht sich Deiss nun gezwungen, die Preise für Abfallsäcke und Müllbeutel mit Wirkung zum 1.6.2015 zu erhöhen.

Martin Klostermann, Geschäftsführer: "Als Marktführer im B2B-Bereich für Abfallsäcke wollen wir bewusst nicht panikartig reagieren. Die aktuellen Rahmenbedingungen zwingen uns nun mit unseren langjährigen Partnern an den Verhandlungstisch, um faire Preisanpassungen umzusetzen."

Über Deiss
Die Emil Deiss KG (GmbH + Co.) wurde 1931 als Sackfabrik in Hamburg gegründet. Die wichtigsten Produkte waren damals Jutesäcke zur Verpackung und Absackung, wie z.B. von Rohkaffee, Kakaobohnen oder Gewürzen. Anfang der 70er Jahre erfolgte die Spezialisierung auf Müllsäcke und Müllbeutel, vor allem aus Polyethylen. Heute gilt Deiss als marktführend für Abfallsäcke im B2B-Bereich und verfügt über ein Sortiment von über 4.500 verschiedenen Artikeln - nur in den Bereichen Müllbeutel und Müllsäcke.

Weitere News im plasticker