25/10/2010

www.gupta-verlag.de/polyurethane

Desma: Premiere für die neue Benchmark S3 Vertikalmaschine

Laut Desma ist die Benchmark-Baureihe seit der Markteinführung zur K 2001 die wichtigste Baureihe des Unternehmens. Mit dem Benchmark-Schließsystem seien vor neun Jahren Maßstäbe gesetzt worden, die bis heute einen ergonomischen Standard darstellen, so heißt es. An diesen Erfolg soll die S3-Version nun anknüpfen.Neue Potenziale für Effizienz
Mit Servo Gear kommt bei der S3 erstmals eine Hydraulik mit Servoantrieb zum Einsatz. Dieses energiesparende Hydraulikkonzept wird mit einem Zwei-Pumpensystem präsentiert und zeichnet sich durch einen um 10 - 13 % reduzierten Energieverbrauch (zyklus und ausstattungsabhängig) sowie eine exakte Positionierung und einen niedrigen Lärmpegel aus.Das Schließsystem wurde nach Angaben von Desma komplett überarbeitet und verfügt jetzt über noch größere Öffnungsweiten und eine weitgehend verrohrte, bzw. in die Formträgerplatten integrierte Hydraulik­ölversorgung. Somit wurde die Anzahl der Schläuche reduziert, was sich in den laufenden Unterhaltskosten positiv widerspiegeln soll, so das Unternehmen.Auch die von der Desma patentierte FIFO A-Spritzeinheit wurde neu konstruiert und wird jetzt unter der Bezeichnung FIFO-Advanced vorgestellt. Der gesamte Aufbau wurde überarbeitet und bietet eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten. Dadurch lassen sich jetzt bspw. auch bei kleinen Spritzvolumen große Siliconstopfsysteme integrieren. Zudem lässt sich die Spritzeinheit mit der aktiv angetriebenen Fütterwalze ActiveFeed ausrüsten, welche im Vergleich zu anderen Aggregaten die Verarbeitung der doppelten Streifendicke ermöglicht. Darüber hinaus erlaubt die Spritzeinheit den Einzug von stark schwankenden Streifenbreiten und -dicken, was eine größere Flexibilität beim Materialeinkauf ermöglicht und Geld spart.Zum Einsatz kommt in der S3-Version außerdem die neu entwickelte und zum Patent angemeldete hydraulisch betätigte Rückstromsperre PlastControl. Das Ergebnis ist laut Desma eine verbesserte Genauigkeit bei der Materialdosierung und eine um rd. 50 % erhöhte Plastiziergenauigkeit. Dies ist insbesondere bei der Verarbeitung von niedrigviskosen Materialien wie Flüssigsilicon ein Vorteil, da die Rückstromsperre aktiv geschlossen werden kann.Benutzerfreundliches Interface
Mit der DRC 2020 HT wird auf der K 2010 ebenfalls ein neues Bedienterminal vorgeführt. Neben einer optimierten Bedienerführung wurde großer Wert auf Einfachheit und Übersichtlichkeit gelegt, so Desma. Neben der visuellen Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine wird dem Bediener erstmals auch eine sensitive Rückmeldung über das Terminal gegeben. Das neue Bedienterminal lässt sich zudem an Maschinen der Steuerungsgeneration DRC 1210 und DRC 2010 nachrüsten.v.l.n.r.: FlowControl Kaltkanal, FlowControl+ Kaltkanal und Vario KaltkanalDes Weiteren wird die S3 mit einer neu entwickelten Verkleidung vorgestellt, die neben servicefreundlichen großen Türen über eine integrierte Absaugung für Materialdämpfe verfügt. Zusammen mit ihrem geringen Geräuschpegel sorgt die Maschine so für eine angenehme Bedienung, so das Unternehmen.Neben den Anforderungen für niedrigen Energieverbrauch, geringe Lärmemissionen, größere Öffnungshübe, verbessertes Einzugsverhalten, einfache Bedienung und der Reduzierung der Materialdampfbelastung für Mitarbeiter wird mit dem in die Maschine integrierten hydro-mechanischen Schnellspannsystem QuickLock der Formenwechsel vereinfacht. Dieses System ermöglicht auch die Schnellspannung von Werkzeugmittelplatten.Als einer der größten Kaltkanalhersteller der Branche stellt Desma mit der S3-Version auf der K 2010 das gesamte Produktspek­trum vor. Zusammen mit dem hauseigenen Formenbau können 360°-Lösungen aus einer Hand präsentiert werden.

www.gupta-verlag.de/polyurethane