14.11.2012

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die Geheimnisse nachwachsender Rohstoffe entschlüsseln

Nachwuchswissenschaftler der Uni Jena erhält den ALCERU-Preis 2012 verliehen

Holger Wondraczek von der Universität Jena erhält heute (6. September) den ALCERU-Preis 2012 in der Kategorie „Young Academics“ verliehen. Die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung wird beim 9. Internationalen Symposium „Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen“ in Erfurt überreicht.

Der 29-jährige Wondraczek arbeitet im Kompetenzzentrum Polysaccharidforschung der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Dessen Leiter Prof. Dr. Thomas Heinze lobt den Doktoranden: „Die Auszeichnung ist ein Beleg dafür, dass sich Holger Wondraczek bereits einen guten Ruf erarbeitet hat.“ Mit dem ALCERU-Preis (Alternative Cellulose Rudolstadt) werde die Gesamtheit der bisherigen Arbeiten Wondraczeks gewürdigt.

In seiner – noch nicht abgeschlossenen – Promotion erforscht Holger Wondraczek die Grundlagen, um fotoaktive Polymere herstellen zu können. Konkret gehe es darum, Materialien zu synthetisieren, deren Löslichkeit sich beispielsweise unter Lichteinfluss verändert. „Bei anderen Stoffen, etwa bestimmten Nanopartikeln, verändert sich bei Lichteinfall die Größe“, sagt Wondraczek. Ein mögliches Einsatzgebiet sei die Medizin, so der Doktorand. Für das Preisgeld hat Holger Wondraczek noch keine konkreten Pläne geschmiedet: „Vielleicht fahre ich mit Frau und Kind in den Urlaub.“

Kontakt:
Prof. Dr. Thomas Heinze / Holger Wondraczek
Kompetenzzentrum Polysaccharidforschung
Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Humboldtstraße 10, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 948270 / 948277
E-Mail: Thomas.Heinze[at]uni-jena.de, Holger.Wondraczek[at]uni-jena.de

Quelle: