26.05.2010

gak

Die Verpackungsindustrie und der Markt in Polen - 15 Jahre Polnische Verpackungskammer

Im Pfäffiker Industrieareal Witzberg in der Schweiz fand gestern der offizielle Spatenstich für das neue Kunststoff-Mischwerk der Huber+Suhner Gruppe (www.hubersuhner.com) statt. Für den Ausbau und die Modernisierung seiner Kabelproduktion investiert der Spezialist für elektrische und optische Verbindungstechnik knapp CHF 30 Mio.

Vertreter der Gemeinde und der Medien, Nachbarn, Zulieferer sowie die beteiligten Bauunternehmen feierten zusammen mit Firmenangehörigen den Baubeginn des modernen Compoundierwerkes zur Herstellung von hochwertigen Kunststoffmischungen für die Kabelummantelung. Der Produktionsstart in der neuen Anlage ist für Anfang 2011 geplant.

"Wir arbeiteten in den letzten Jahren oft über der Kapazitätsgrenze und versprechen uns durch die neue Anlage eine höhere Flexibilität und einen markanten Produktivitätsfortschritt", erklärt Patrick Riederer, Leiter des Geschäftsbereichs Niederfrequenz. HUBER+SUHNER Chef Urs Kaufmann fügt hinzu: "Mit dieser Investition bekräftigen wir unser langfristiges Bekenntnis zum Standort Pfäffikon. Die neuen Anlagen ermöglichen uns, die Grenzgebiete der Materialtechnik noch besser auszuleuchten und damit die Innovationskraft unseres Unternehmens zum Wohle unserer Kunden weiter zu stärken."

Über HUBER+SUHNER
HUBER+SUHNER gilt als ein führender internationaler Hersteller und Anbieter von Komponenten und Systemen für die elektrische und optische Verbindungstechnik. Die Industriegruppe mit Hauptsitz in der Schweiz wurde im Jahre 1969 gegründet und ist heute mit 18 Tochtergesellschaften und 3500 Mitarbeitenden in allen Weltmärkten und mit über 100 Vertretungen in weiteren Ländern tätig.

Die Aktien der HUBER+SUHNER sind an der Schweizer Börse (SWX Swiss Exchange) in Zürich kotiert.

Bild: Visualisierung des neuen Kunststoff-Mischwerkes von Huber + Suhner