20.05.2011

www.plasticker.de

Dieffenbacher: High Pressure RTM-Presse startet Entwicklungsbetrieb im AUDI Leichtbauzentrum

Im März 2011 ging die erste Dieffenbacher High Pressure RTM-Presse bei Audi in Neckarsulm in Betrieb. Das Audi Leichtbauzentrum arbeitet unter anderem an der Herstellung von Strukturbauteilen aus Carbon für zukünftige Leichtbaukonzepte.

Zwei Faktoren zeichnen die neue High Pressure RTM-Presse nach Herstellerangaben aus: eine deckungsgleiche Biegelinie von Tisch und Stößel und die hochpräzise Parallelhaltung auch bei außermittigen Kräften. Beides sei für eine erstklassige Bauteilqualität entscheidend. Die Presse verfügt über spezielle Pressenprogramme für IMC und RTM mit Fließfrontsteuerung. Mittels Fließfrontsteuerung wird das eingespritzte Harz im geschlossenen Werkzeug gezielt in Bauteilbereiche gedrückt, in denen es z.B. für Verstärkungen benötigt wird. Mit Presskräften bis zu 10.000 kN und Tischabmessungen von 2.800 mm x 1.800 mm ist die COMPRSS ECO sowohl auf die Entwicklung neuer Technologien ausgerichtet, als auch für den Einstieg in die Kleinserienproduktion einsetzbar.

In Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern Fraunhofer ICT und Krauss Maffei treibt Dieffenbacher die Entwicklung innovativer Prozess -und Anlagenkonzepte im Bereich RTM voran, heißt es abschließend.