25.03.2011

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Dieffenbacher liefert HP-RTM-Presse an Daimler

Zentrale Komponente des Herstellungsprozesses ist die hydraulische HP-RTM-Presse mit Presskräften von bis zu 25 000 kN, je nach Forminnendruck sowie Größe und Komplexität des Bauteils. Durch das Dieffenbacher Kurzhubsystem erweist sich die HP-RTM-Presse bei geringen Umformwegen und großen Stößelhüben als besonders energieeffizient. Gegenüber konventioneller Pressentechnik ist eine Energieeffizienzsteigerung bis zu 50 % möglich, so Dieffenbacher. Für den HP-RTM-Injektionsprozess und letztlich für die Bauteilqualität ist auch bei außermittigen Kräften eine hohe Stößelparallelität und identische Durchbiegung von Tisch und Stößel unabdingbar. Der konstruktive Aufbau der Presse, das aktive Parallelregelsystem und eine spezielle Steuerungstechnik sorgen für eine Parallelität von Pressentisch und Stößel im hundertstel Bereich. Eine Erhöhung der Bauteilqualität ist durch die Nachkomprimierung nach Beendigung des Hochdruckinjektionsprozesses realisierbar.Dieffenbacher sieht in der CFK-Technologie einen wichtigen Meilenstein für Leichtbaukonzepte in der Automobilindustrie. Mit CFK-Bauteilen kann gleichzeitig eine Erhöhung der Steifigkeit der Fahrzeugkarosserie und mehr Sicherheit in der Fahrgastzelle erreicht werden. Dieffenbacher treibt die Entwicklung innovativer Prozess -und Anlagenkonzepte im Bereich HP-RTM voran und wird dabei durch die Kooperationspartner Fraunhofer ICT und KraussMaffei unterstützt.

www.gupta-verlag.de/kautschuk