27.07.2012

www.plasticker.de

Dow Automotive Systems: Neue Technologiezentren für Composites in den USA und der Schweiz

Dow Automotive Systems erweitert seine Kapazitäten hinsichtlich Composite-Technologien mit der Eröffnung zweier Technologiezentren in der Schweiz (Freienbach) und den USA (Midland, Michigan). Diese Zentren sollen Die Position des Unternehmens als strategischer Partner der Automobil- und Transportindustrie stärken, besonders bei CFK-Anwendungen.

Das Zentrum in Freienbach ist mit einer Hochdruck-RTM-Anlage und 1200-kN-Presse ausgerüstet, einer Testeinrichtung und Entwicklungsmöglichkeiten für Harze sowie den dazugehörigen Klebstofflösungen. Das Technologiezentrum biete daher eine umfassende Infrastruktur, um neue Verbundwerkstoffe und die passenden Fügelösungen zu entwickeln. Außerdem eröffnet Dow Automotive am gleichen Standort ein Schulungszentrum für Klebstoffanwendungen. Hier werden die eigene Vertriebsorganisation, Kunden, Distributoren und Partner zu den verschiedenen Anwendungen und Produkten der Klebstoffe und Vorbehandlungen geschult. Dazu gehören Präsentationseinrichtungen sowie Einzelarbeitsplätze für manuelle Anwendung von Klebstoffen auf unterschiedlichen Materialien.

In Midland Michigan wird sich das Technologiezentrum auf die Bereiche direkte Verarbeitung von Langfasern, Prepregs, Preforming, Formpressen und Laminierungen konzentrieren. Das Zentrum liegt in der Nähe der Forschungseinrichtungen der Mutter Dow Chemical. Mit der gleichfalls räumlichen Nähe zum Dow Automotive Komptenzzentrum für Klebstoffentwicklung in Nordamerika, in Auburn Hills, Michigan, sollen sich besondere Synergien ergeben und die Möglichkeit, die Kapazitäten zu kombinieren. Das Technologiezentrum in Midland nahm seinen Betrieb im Juni auf.