04.02.2013

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Dow: Chemiekonzern meldet Gewinneinbruch

Der teure Konzernumbau und die weltweite Konjunkturabkühlung haben bei Dow Chemical (Midland, Michigan / USA; www.dow.com) im vergangenen Jahr den Nettogewinn massiv einbrechen lassen. Der Chemiekonzern erwirtschaftete 2012 einen Nettogewinn von 842 Mio USD (umgerechnet 655 Mio EUR), nach 2,4 Mrd USD ein Jahr zuvor. Der Umsatz gab im Zuge negativer Währungseinflüsse und in den meisten Verkaufsregionen rückläufiger Absatzmengen um 5 Prozent nach auf 56,8 Mrd USD. Das Ebitda fiel um 28 Prozent auf 5,69 Mrd USD.

Dow hatte die Schließung von fast 30 Produktionsstätten angekündigt, das Management beziffert den Restrukturierungsaufwand von 2012 auf 2,5 Mrd. USD. Auf bereinigter Ebene - also ohne Sondereffekte - meldete der Chemieriese einen Nettogewinn von 2,25 Mrd USD, was gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von 24 Prozent entspricht. Ende 2012 betrieb Dow 188 Produktionsstandorte in 36 Ländern und beschäftigte rund 54.000 Mitarbeiter.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...