17.10.2013

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Dow: Verkauf des PP-Lizenz- und Katalysatorengeschäfts

Der Chemiekonzern Dow (Midland, Michigan / USA; www.dow.com) trennt sich von seinem weltweiten PP-Lizenzgeschäft. Für 500 Mio USD (rund 370 Mio EUR) will das Unternehmen dien Geschäftseinheit für "Unipol" PP-Lizenzen und -Katalysatoren an W. R. Grace & Co (Columbia, Maryland / USA; www.grace.com) abgeben.

Die Transaktion, die die Bereiche "Unipol Unipac" (Prozesskontrolle-Software), "SHAC" (Katalysatorensysteme) und "Consista" (phthalatfreie Katalysatorensysteme) beinhaltet, soll abhängig von der Genehmigung durch die Kartellbehörden bis zum Jahresende über die Bühne gehen, teilen beide US-Konzerne mit. Im Zuge des Verkaufs wechselt auch das Werk in Norco (Lousiana / USA) den Besitzer, eine Produktionseinheit der Dow-Tochtergesellschaft Union Carbide. Dort sind in der Herstellung von PP-Katalysatoren rund 90 Mitarbeiter beschäftigt.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...