30.09.2013

www.plasticker.de

Dr. Boy: Optimierter Plastifizierprozess

Mit EconPlast präsentiert Dr. Boy, Hersteller von Spritzgießautomaten bis 1.000 kN Schließkraft, auf der K 2013 in Düsseldorf sein Messe-Highlight. Mit einer Energieeinsparung von bis zu 50 Prozent beim Plastifizieren ist EconPlast nach Angaben des Maschinenbauers deutlich sparsamer als herkömmliche Plastifiziersysteme.

Bereits 2008 senkte Dr. Boy den Angaben zufolge mit der Einführung des servomotorischen Pumpenantriebs den Energiebedarf auf der Antriebsseite erheblich. Das neue System EconPlast, das bereits zum Patent angemeldet wurde, gestalte das Plastifizieren nun deutlich energiegünstiger. So erklärt Martin Kaiser, Leiter der mechanischen und hydraulischen Konstruktion bei Dr. Boy: "Für die Verarbeitung von Kunststoff beim Spritzgießen werden erhebliche Mengen Energie benötigt, da der Kunststoff zunächst aufgeschmolzen ("plastifiziert") werden muss. Die Löwenanteile des Energiebedarfs einer Spritzgießmaschine liegen bei der Zylinderbeheizung und dem Dosieren. Daher macht es Sinn, den Plastifizierprozess einer energetischen Optimierung zu unterziehen."

Durch eine Vielzahl von Maßnahmen sei es Dr. Boy gelungen, die Energieverluste beim Plastifizieren deutlich zu reduzieren. In umfangreichen Tests gemäß Euromap-Zyklus konnten demzufolge mit den EconPlast-Einheiten 40 Prozent Energieeinsparung bei der Heizleistung sowie 60 Prozent weniger Energie beim Dosieren ermittelt werden. Der Wirkungsgrad der Wärmeübertragung wurde demnach so optimiert und die Temperatursteuerung erfolge nun schneller, direkter und noch präziser.

Neben energiesparenderem Plastifizieren biete EconPlast eine Reihe weiterer Vorteile. So sollen Anfahr- und Aufwärmzeiten deutlich geringer sein. Ebenso reduziere sich die Ausschussrate durch materialschonende und friktionsärmere Verarbeitung unterschiedlicher Thermoplaste. Eine verbesserte Regelung der Einzugszonenkühlung mit deutlich geringeren Energieverlusten runde das Vorteilspaket ab. Die hochverschleißfesten EconPlast-Einheiten stehen optional für alle Dr. Boy-Spritzgießautomaten ab einem Schneckendurchmesser von 24 mm zur Verfügung.

Die Verwendung einer EconPlast-Einheit habe auch direkte Auswirkungen auf die Energieklassifizierungen gemäß Euromap 60.1, die seit wenigen Monaten die Vergleichbarkeit von Spritzgießmaschinen transparenter macht. Bereits die neue BOY 60 E mit 600 kN Schließkraft erreiche mit der Option EconPlast die Spitzenklassifizierung von 9+. Das neue Topmodell, die BOY 100 E (1.000 kN Schließkraft) liege bei einem höheren Materialdurchsatz pro Stunde bereits nahe an der Grenze zur Energieverbrauchs-Traumnote 10+.

Weitere Informationen: www.econplast.de, www.dr-boy.de

K 2013, 16.-23.10.2013, Düsseldorf, Halle 13, Stand A43

Weitere News im plasticker