19.06.2013

Dr. Schenk GmbH Industriemesstechnik

Dr. Schenk Multiple Image Defect Analysis (MIDA): Beleuchten Sie Defekte von allen Seiten für bessere Produktqualität und niedrigere Kosten

Gel/Stippe* in Hellfeld mit diffuser Beleuchtung (links), mit ablenkender Optik (Mitte) und streuender Optik (rechts) (von links nach rechts)
Einen Fehler mit unterschiedlichen Beleuchtungsaufbauten zu betrachten kann wichtige Informationen enthüllen: So sind z.B. einige kontrastschwache Fehler nur schwer mit sichtbarem Licht zu erkennen, dafür aber sehr einfach mit Infrarotlicht. Dr. Schenk setzt MIDA zur zuverlässigen Detektion aller Defekte ein.

Eine einzige Scan-Linie (spart wertvollen Platz in der Fertigung), eine Kamera (hält die Kosten niedrig) und mehrfache Beleuchtungsquellen liefern umfangreiche Fehlerinformation. Nur die zusammengefasste Evaluierung mehrerer Quellen führt zu zuverlässiger Fehlerklassifikation, welche zur Optimierung der Qualitäts- und Prozesskontrolle unabdingbar ist.

Die Überlegenheit der Dr. Schenk MIDA Technologie hilft dabei, Fehler sichtbar zu machen, die üblichen Inspektionssystemen meist verborgen bleiben. MIDA ist der Aufgabe, moderne Filme und Folien für anspruchsvolle Endkundenanwendungen zu inspizieren, mehr als nur gewachsen - MIDA leitet den Wandel in der Inspektionstechnologie ein.