21.08.2013

www.plasticker.de

Drei Bond: Besitzerwechsel beim Dicht- und Klebespezialisten

Seit dem 1. Juli 2013 hat das bayrische Unternehmen Drei Bond in Ismaning bei München, Entwickler und Hersteller von Werkstoffen und Dosiersystemen zur Abdichtung von Motoren und Getrieben, neue Besitzer. Zu diesem Datum wurde von der Gründerfamilie Höhn nach 34 Jahren Engagement und Etablierung des Unternehmens als Systempartner der Automobil- und Motorradindustrie die geplante Betriebsübergabe vollzogen. Da die Übergabe nicht innerhalb der Familie möglich war, wurden dafür passende Privatunternehmen gesucht. Diese konnten im Gummi-Maschinenbauer LWB-Steinl in Altdorf bei Landshut und dem Inhaber der Unternehmensberatung FMC, Thomas Brandl, ebenfalls Landshut, gefunden werden. Beide übernehmen je 50 Prozent der Drei Bond-Unternehmensanteile. Die operative Geschäftsführung des Unternehmens wurde von Thomas Brandl (49) übernommen. Der Unternehmensgründer Hans Georg Höhn (74) und seine Gattin bleiben dem Unternehmen bis auf weiteres als Berater für die Dicht- und Klebstoff-Anwendung verbunden. Finanzielle Details der Übernahme wurden nicht genannt.

Teil des LWB-Steinl-Netzwerkes
Durch die Aufnahme in die LWB-Firmengruppe steht Drei Bond ein weltweites Netzwerk an Vertriebs- und Service-Niederlassungen zur Ausweitung der eigenen Aktivitäten offen. Zusätzlich ist geplant, die LWB-Maschinenbaukapazitäten in Landshut/Altdorf für das rund 50 km entfernte Gruppenunternehmen zugänglich zu machen und dadurch Synergien für den Drei Bond-Maschinenbau zu erschließen, damit dessen Kapazitäten auszuweiten und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Zum Hintergrund
Der neue Drei Bond-Geschäftsführer Dipl. Betriebswirt(FH) Thomas Brandl war nach Absolvierung seines Betriebswirtschaftsstudiums in Landshut 10 Jahre bei der Bayerischen Vereinsbank bzw. der Hypo Vereinbank im Firmenkundengeschäft tätig. 1999 gründete er die FMC-Unternehmensberatung und betreute im Rahmen dieser Tätigkeit langjährig sowohl die kommerziellen Belange des Maschinenbauunternehmens LWB Steinl als auch des Kleb- und Dichtstoff-Verarbeiters Drei Bond. Aus dieser Position heraus hat er zum 1. Juli 2013 als Partner von LWB Steinl nicht nur die Hälfte der Unternehmensanteile sondern auch die operative Geschäftsleitung übernommen.

Über die Drei Bond GmbH
Die Drei Bond GmbH wurde 1979 von Liane und Hans Höhn in Erding gegründet. Von Anfang an beschäftigte sich das Unternehmen mit der Anwendung von Klebstoffsystemen als Alternative zu Schichtstoff-Dichtungen im Motorenbau. Mit Ende 1994 wurde der Firmensitz nach Ismaning verlegt. Mit 1. Juli 2013 wurde das Unternehmen von der Besitzerfamilie Höhn zu je 50 Prozent an die LWB Holding GmbH & Co KG und die Thomas Brandl Holding GmbH verkauft.

Das Erzeugungsprogramm von Drei Bond umfasst die Entwicklung von Klebstoffen und Dosieranlagen zur Klebstoffaufbringung, vom Handdosiergerät bis zu vollautomatischen 6-Achsen-Anlagen zur Integration in Montagelinien.

Drei Bond hat aktuell 30 Mitarbeiter, die einen Umsatz von ca. 7 Mio. EUR erwirtschaften. Zusätzlich zum Stammwerk in Ismaning besteht ein Zweigbetrieb in Polen für Produktion und Service, sowie ein Servicestützpunkt in der VR China.

Weitere Informationen: www.dreibond.de. www.lwb-steinl.com

Weitere News im plasticker