28.09.2010

www.plasticker.de

DuPont: "Responsible Innovation Now" ist K-Motto

Der Messeauftritt von DuPont auf der K 2010 will ein Spiegel sein der zukunftsorientierten und optimistischen Erwartungen des Unternehmens an der Entwicklung seiner Geschäftsbereiche und der sich derzeit weltweit erholenden Marktchancen für Hochleistungskunststoffe und -elastomere. Unter dem für Nachhaltigkeit stehenden Motto "Responsible Innovation Now" präsentiert DuPont Performance Polymers in Halle 6 auf Stand D33 aktuelle Fortschritte bei Hochleistungskunststoffen und -elastomeren für eine Vielzahl von Branchen wie den Automobilbau, die Draht- und Kabelindustrie, die Lebensmittelindustrie, Gesundheit und Pflege, Alternative Energien und Verpackung. Zu den Schwerpunkten des Messeauftritts zählen die zweite Welle von Thermoplasten, die auf der SHIELD Technology von DuPont basieren, das branchenweit breiteste Portfolio an biobasierten Kunststoffen sowie aktuelle Ergänzungen bei Hochleistungselastomeren für die Automobilindustrie.

Zytel® PLUS und Vamac® Ultra HT - neue nachhaltige Lösungen von DuPont für die Automobilindustrie
Zu den Innovationen, die DuPont auf der K 2010 präsentiert, gehören Fortschritte bei Werkstoffen, die Metalle in Automobilanwendungen substituieren können. Sie bieten damit neue Möglichkeiten, Elastomere und Leichtbaulösungen unter aggressiven Umgebungsbedingungen einzusetzen, wo sie zur Einsparung von Energien, zur Minderung von Emissionen und zu mehr Nachhaltigkeit beizutragen.

Kunststoffe auf Basis der unternehmenseigenen SHIELD Technologie sind eine der Messe-Innovationen von DuPont. Wie die im März dieses Jahres vorgestellte und auf der gleichen Technologie basierende erste Welle der Zytel® PLUS Polyamide von DuPont behalten auch die zur K 2010 folgenden Ergänzungen ihr sehr hohes Leistungsniveau unter Einwirkung von Heißöl, Heißluft, Calciumchlorid und anderen aggressiven, automobiltypischen Medien deutlich länger als herkömmliche Polyamide. Damit bieten sie der Automobilindustrie Möglichkeiten, Kunststoffteile mit erhöhter Beständigkeit und zugleich der für Polyamide typischen Gestaltungsfreiheit und guten Verarbeitbarkeit einzusetzen, um damit neue Möglichkeiten zur Substitution von Metallen zur Gewichts- und Kostenreduktion zu nutzen.

DuPont zeigt auf der K 2010 auch, wie neue Hochleistungselastomere der Automobilindustrie bei der Lösung aktueller Aufgaben helfen können. So eignet sich das hochtemperaturbeständige Vamac® Ultra HT zum Beispiel für Turbolader-Luftführungselemente, Dichtungen für die Luftansaugung, Turboladerschläuche oder Dichtungen und Anschlüsse für Ladeluftkühler, wo es signifikante Leistungs- und Kostenvorteile gegenüber ACM und HNBR bietet. Alternativ dazu ist Viton® das im Automobil am häufigsten spezifizierte Fluorelastomer für anspruchsvolle Dichtungsaufgaben, weil es seine Dichtwirkung von -40 °C bis +203 °C behält. Tests, die auf Grund der prognostizierten starken Zunahme des Anteils an Biokraftstoffen von DuPont und einem OEM durchgeführt wurden, haben die hohe chemische und Permeationsbeständigkeit von Viton® gegen Biodiesel und alkoholhaltige Kraftstoffgemische gezeigt. Darüber hinaus bestätigen kürzlich durchgeführte Verträglichkeitsprüfungen die Beständigkeit neuer Zytel® PA- und Zytel® HTN PPA-Typen sowie der neuesten Vamac® Ultra Typen gegen Adblue®1, eine aggressive wässrige Harnstofflösung, die in Systemen zur selektiven katalytischen Reduktion (SCR) zur Reduzierung der NOx-Emissionen von Dieselmotoren verwendet wird.

Umfangreiches Portfolio an Werkstoffen auf Basis nachwachsender Rohstoffe
Die Strategie von DuPont Performance Polymers ist, Kunststoffe anzubieten, die zu mindestens 20 % auf nachwachsenden Rohstoffen basieren und deren Eigenschaften vergleichbar oder besser sind als die der ausschließlich auf Erdöl basierenden Typen, die sie substituieren. DuPont verfügt nach eigenen Angaben über die branchenweit diversifizierteste Reihe biobasierter Hochleistungskunststoffe. Sie umfasst Sorona® EP thermoplastische Polymere, die sich ähnlich wie Hochleistungs-PBT (Polybutylenterephthalat) verarbeiten lassen, Hytrel® RS thermoplastische Elastomere, die zu 35 % bis 65 % auf nachwachsenden Rohstoffen basieren und die gleichen bewährten Eigenschaften wie herkömmliches Hytrel® bieten, sowie als drittes die Zytel® RS langkettigen Polyamide, zunächst mit den Zytel® RS Polyamid-1010-Typen (zu 98 % aus nachwachsenden Rohstoffen) und Zytel® RS Polyamid-610-Typen (zu über 58 Gew.-% aus nachwachsenden Rohstoffen). Biobasierte Werkstoffe von DuPont können helfen, die Abhängigkeit vom Erdöl und die Nettoproduktion von Treibhausgasen zu reduzieren.

Neue Lösungen für die Draht- und Kabelindustrie
Orientiert an den Entwicklungstrends der Branche und dem Bedarf an wirklich nachhaltigen Optionen für das 21. Jahrhundert, hat DuPont Performance Polymers kürzlich die Reihe seiner Lösungen für die Draht- und Kabelindustrie um Zytel® RS (Renewably Sourced) Polyamide, Hytrel® RS thermoplastische Polyesterelastomere und ein halogenfrei flammwidriges thermoplastisches Vulkanisat vom Typ DuPont™ ETPV erweitert. Diese ergänzen das bestehende Werkstoffangebot für Kabel- und Leitungsanwendungen wie die Vamac® Ethylenacrylat-Elastomere (AEM) für halogenfrei flammhemmende (Halogen Free Flame Retardant, HFFR) und raucharme Kabelummantelungen und Isolierungen.

Fortschrittliche Lösungen für den Health-Care-Bereich
Mit der kürzlich erfolgten Vorstellung von zwölf und der für 2010 projektierten Präsentation zweier weiterer Typen technischer Kunststoffe, die speziell auf die anspruchsvollen Anforderungen des Health-Care-Bereichs ausgelegt sind, unterstreicht DuPont sein Ziel, zum Rohstofferzeuger der Wahl für diese Branche zu werden. Ein aktuelles Beispiel für den Einsatz eines solchen Kunststoffs von DuPont ist der Bardo Airway (ein Oropharyngealtubus), der die oberen Atemwege während medizinischer Eingriffe freihält. Er wird aus einem speziell kontrollierten Hytrel® hergestellt, das weiche elastomerähnliche Eigenschaften bietet, die geltenden Vorschriften erfüllt und weichmacher- und BPA-frei ist.

Neue Polymere für die Lebensmittelindustrie
Im Herbst 2010 wird DuPont Performance Polymers eine neue Familie von FG-(Food Grade)-Kunststoffen vorstellen, die speziell auf den Kontakt mit Lebensmitteln abgestimmt sind. Diese Produkte erfüllen eine Vielzahl entsprechender regionaler Vorschriften wie FDA (Food and Drug Administration), European Food Contact 2002/72/EC und GMP (EC) 2023/2006. Alle FG-Produkte werden weltweit verfügbar sein.

Neues Photovoltaik-Technikum im European Technical Center
DuPont hat Anfang dieses Jahres in seinem European Technical Center bei Genf ein Photovoltaik-Technikum eröffnet. Über zehn Produkte von DuPont gehen in die Fertigung von Photovoltaikanlagen, darunter UV-beständiges Rynite® PET und flammwidriges Zytel® für Rahmen, Befestigungen und elektrische Bauteile. Ein sich rasch entwickelndes Portfolio an Materialien und Technologien von DuPont bietet Lösungen, die zum Erreichen der Netzparität beitragen.

Neue Technologien mit Ethylencopolymeren
Neben seinen technischen Kunststoffen wird DuPont auf der K 2010 auch sein Portfolio an Ethylencopolymeren präsentieren. Dabei werden neue Technologien im Mittelpunkt stehen, wie kratz- und abriebbeständige Oberflächen, atmungsaktive Membranen und Lösungen zur Verminderung des durch Verpackungen verursachten Abfallaufkommens.

DuPont wird darüber hinaus sein Portfolio an Kunststoff-Modifikatoren präsentieren, darunter die Entira™ Antistat Antistatica und neue Maleinsäureanhydrid-Copolymere, die innovative Wege bei der Zähmodifikation, in HFFR-Compounds und in Blends von Naturfasern und Polyolefinen eröffnen. Weiter gehören auch leicht zu öffnende Verpackungslösungen zu den Exponaten von DuPont.

Weitere Informationen: www.k2010.plastics.dupont.com

K 2010, 27.10.-3.11.2010, Düsseldorf, Halle 6, Stand D33