25.09.2012

www.plasticker.de

EDI: Düsenspezialist mit neuem Geschäftsführer

Godfrey M. Sandham ist nach einer Meldung der Nordson Corporation zum Vice President und Geschäftsführer von EDI ernannt worden. Sandham soll die Integration von EDI in die neue Muttergesellschaft sowie die Koordination von EDI und Verbruggen leiten, ebenfalls eine Neuerwerbung von Nordson. Gary Edwards, der frühere CEO von EDI, soll gemeinsam mit Sandham sicherstellen, dass der Übergang reibungslos verläuft, bevor er EDI im Dezember verlässt, um sich beruflich anderweitig zu orientieren.

EDI mit Sitz im US-Bundesstaat Wisconsin gilt als ein führender Hersteller von Flachextrusions- und Flüssigkeitsbeschichtungsdüsen, der im Mai dieses Jahres von Nordson aufgekauft wurde. Acht Monate zuvor hat Nordson Constructiewerkhuizen G. Verbruggen NV aufgekauft, einen Hersteller von Flachextrusionsdüsen mit Sitz im belgischen Temse. Sandham soll die Integration von EDI in Nordson leiten und die Kompetenzen von EDI und Verbruggen nutzbar machen, um so neue Wachstumsmöglichkeiten zu generieren.

"Herr Sandham bringt umfassende multinationale Erfahrungen in der Entwicklung, Zusammenlegung und Integration von Unternehmen mit und konnte in der Vergangenheit große Erfolge in Sachen Umsatz- und Gewinnwachstum verzeichnen", sagte Peter G. Lambert, Nordsons Senior Vice President für Klebstoffauftragsysteme. "EDI ist heute bereits weltweit für Präzisionsmaschinenbau, Qualität und den Dienst am Kunden bekannt, und unter Herrn Sandhams Leitung wird das Unternehmen ein spannendes neues Kapitel mit noch mehr Wachstum und Innovationen aufschlagen."

Godfrey Sandham kam 1998 zu Nordson EFD, einem Hersteller von Präzisions-Flüssigkeitsdosiermaschinen für ein breites Branchenspektrum. Bevor er zu EDI kam, war er President von EFD International Inc., Geschäftsführer der EFD-Niederlassungen in Europa, im Nahen und Mittleren Osten sowie in Afrika, Leiter von Nordson Deutschland und Mitglied der Geschäftsleitung von Nordson EFD LLC. Der Aufbau einer gesamteuropäischen Tätigkeit von Nordson EFD durch Akquisitionen, Fusionen, geografische Expansion und die Entwicklung von Neugeschäft gilt als sein Verdienst.

Vor seinem Eintritt bei Nordson verbrachte Sandham 20 Jahre in der Petrochemiebranche, wo er mit Schmierstoffen, Hotmelts, Beschichtungen, Lösungsmitteln, Chemikalien und Ölfeldprodukten arbeitete.

Godfrey Sandham wird von seiner Heimat England zur weltweiten EDI-Zentrale in Wisconsin umziehen.