01/08/2013

www.plasticker.de

EGC: PEEK als Werkstoff für sicherheitskritische Anwendung im Nuklearreaktor gewählt

Das texanische Unternehmen EGC Critical Components hat sich bei der Konstruktion eines selbsttätigen Schwebedichtungssystem, das bei der Notabschaltung eines Reaktorkühlmittellecks benötigt wird, für den Kunststoff PEEK von Victrex entschieden. Die neu entwickelte Dichtung arbeitet laut Hersteller selbsttätig ohne Federn oder Kolben. Tests hätten gezeigt, dass das Dichtungssystem auch einen 96 Stunden langen Dauerbetrieb entsprechend den Anforderungen der amerikanischen Nuklearaufsichtsbehörde NRC ermöglicht.

Die primäre Kühlpumpe des Reaktors besteht aus einem mehrstufigen Schwebedichtungssystem einschließlich Antrieb und Stützringen, das das Austreten von Reaktorkühlmittel entlang der Pumpenwelle begrenzt. Diese Komponenten sind kritisch für die Druckbegrenzung im System. Reaktorkühlsysteme unterliegen daher strengen Tests und sollen einer Betriebsdauer von mehr als 15 Jahren standhalten. Prüfungen des von EGC patentierten Dichtungssystems umfassen das zweistündige Aussetzen in 204 °C heißem Wasser bei 51,7 bar Dichtungsdruck und anschließender Temperaturerhöhung auf 292 °C bei 86,2 bar. Auch unter diesen extremen Bedingungen und bei Verlust der Kühldichtung bleibe der Kunststoffring intakt, ohne einen nennenswerten Austritt von Reaktorkühlmittel zuzulassen.

Weitere News im plasticker