10.04.2015

www.plasticker.de

EMS-Gruppe: Erfolgreiche Geschäftsentwicklung - 35 Mio.-Invest für Kapazitätsausbau in der Schweiz

Die EMS-Gruppe, die in den Geschäftsbereichen Hochleistungspolymere und Spezialchemikalien weltweit tätig ist und deren Gesellschaften in der EMS-Chemie Holding AG zusammengefasst sind, verkaufte in den ersten drei Monaten 2015 8% mehr als im Vorjahr. Der Nettoumsatz wuchs in Lokalwährungen um 3,3%. In Schweizer Franken betrug er CHF 479 Mio. und blieb 3,5% unter Vorjahr.

Wie vom Unternehmen erwartet, entwickelte sich die Konjunktur in den Hauptmärkten China und NAFTA positiv, wenn auch mit nachlassenden Wachstumsraten. Während West-Europa stagnierte, musste Russland weitere Einbrüche hinnehmen. Die weltweite Autoproduktion verzeichnete ein knappes Wachstum von 1%.

Die Währungsverhältnisse änderten sich im Laufe des ersten Quartals 2015 wesentlich. Insbesondere der Schweizer Franken verzeichnete beträchtliche Aufschläge, was sich bremsend auf die Umsatzentwicklung von EMS in Schweizer Franken auswirkte.

EMS begegnet den negativen Währungseinflüssen mit einer konsequenten Wachstumsstrategie mit profitablen Spezialitäten in den Hochleistungspolymeren. Neue Produkte und Lösungen werden rasch in die Weltmärkte eingeführt und die globalen Marktpositionen weiter ausgebaut. Im Rahmen einer Wachstumsoffensive werden Zusatzgeschäfte getätigt und insbesondere die Marktorganisation China laufend ausgebaut. Die bereits im Vorjahr lancierten weltweiten Effizienzprogramme werden beschleunigt umgesetzt und durch zusätzliche Massnahmen verstärkt.


Im Hauptbereich der Hochleistungspolymere konnten erfreuliche Neugeschäfte realisiert werden. Besonders positiv entwickelten sich die Geschäfte in der globalen Automobilindustrie, wo sich laut Unternehmen seine leistungsstarken, kostengünstigen und gewichtseinsparenden Lösungen mit Hochleistungspolymeren weiter durchsetzten. In allen geografischen Märkten gelang es demzufolge, die Marktpositionen auszubauen.

Der hauptsächlich in der Schweiz produzierende Nebenbereich der Spezialchemikalien entwickelte sich plangemäss, wurde aber ebenfalls durch schwächere Fremdwährungen getroffen. Die Verkaufsmengen konnten auch hier gesteigert werden.

Ausblick
Für das Jahr 2015 ist EMS zuversichtlich und erwartet eine anhaltend positive Konjunktur in China und dem NAFTA-Raum.

Ohne Berücksichtigung der jüngsten Währungsveränderungen erwartet EMS für 2015 unverändert einen höheren Umsatz und ein höheres Betriebsergebnis (EBIT) als im Vorjahr. In Schweizer Franken wird der Umsatz demnach leicht tiefer als im Vorjahr ausfallen. Dank der oben aufgeführten Maßnahmen soll das Betriebsergebnis (EBIT) den Vorjahreswert in Schweizer Franken aber wieder erreichen.

EMS setzt konsequent auf die rasche Erschliessung weltweit vorhandener Marktpotentiale. Die erfolgreiche Strategie des Wachstums mit Spezialitäten im Bereich der Hochleistungspolymere soll fortgesetzt und die weltweit lancierten Effizienzprogramme laufend umgesetzt werden.

Aufgrund der erfreulichen Verkaufsmengenentwicklung hat sich EMS entschlossen, zusätzliche Investitionen von CHF 35 Mio. in einen Kapazitätsausbau am Standort Domat/Ems zu tätigen. Die erste Anlage soll Ende August 2015 ihren Betrieb aufnehmen.

Weitere News im plasticker