01.07.2011

www.plasticker.de

ENGEL: Lehrlinge holen WKOÖ-Awards

In gleich zwei Kategorien konnten Auszubildende des Spritzgießmaschinenbauers ENGEL Austria den diesjährigen Lehrlingswettbewerb der Wirtschaftskammer Oberösterreich (WKOÖ) für sich entscheiden, teilt das Unternehmen mit. Michael Mayrhofer aus Mauthausen habe den ersten Platz unter den zukünftigen Maschinenbaukonstrukteuren belegt und Manuel Brunner aus Mitterkirchen sei Sieger in der Kategorie Zerspanungstechnik. In beiden Kategorien sei jeweils auch der dritte Platz an ENGEL gegangen. Die Preisträger sind Christian Öllinger aus Perg (Maschinenbau) und Martin Brandstetter aus Pabneukirchen (Zerspanungstechnik).

Der Wettbewerb für kaufmännische und technische Berufe, der in diesem Jahr zum neunten Mal stattfand, bietet Firmen und Lehrlingen einen Vergleich ihres Ausbildungsniveaus nach dem zweiten Lehrjahr. 843 Lehrlinge aus 140 Betrieben in Oberösterreich hatten sich in diesem Jahr dem Urteil der Fachjury gestellt. Die Preise wurden im Design Center in Linz verliehen. Zu den Gratulanten zählten hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Medien.

ENGEL ist den Angaben zufolge mit 29 Auszubildenden in vier der insgesamt elf Kategorien angetreten. Davon hätten 27 für ihre Prüfungsarbeiten die Note sehr gut oder gut erhalten, wobei im Durchschnitt nur knapp mehr als die Hälfte aller Teilnehmer Bestnoten bekommen hätten.

Schon im dritten Jahr in Folge belegten die ENGEL-Auszubildenden im Lehrlingswettbewerb der oberösterreichischen Industrie die ersten Plätze - für Josef Wahlmüller, Leiter der Lehrlingswerkstatt bei ENGEL in Schwertberg, eine Bestätigung für das große Engagement des Maschinenbauers in der Ausbildung und Nachwuchsförderung. "Unsere Lehrlinge sind unsere Zukunft. Deshalb hat die Ausbildung bei ENGEL einen so hohen Stellenwert", so Wahlmüller. Die ENGEL Lehrlingswerkstatt sei mit modernen Arbeitsplätzen und Maschinen ausgestattet und in den Fertigungsverbund am Standort integriert. Von den Lehrlingen angefertigte Maschinenkomponenten würden in der laufenden Fertigung eingesetzt - ein hoher Motivationsfaktor. Unabhängig vom zu erlernenden Beruf sollen die Auszubildenden Einblicke auch in die angrenzenden Arbeitsbereiche erhalten und so frühzeitig lernen, interdisziplinär zu denken und im Team zu arbeiten. Die Ausbilder nähmen sich Zeit, die Stärken und Talente der jungen Männer und Frauen auch individuell zu fördern. Die jeweils zwei besten eines Ausbildungsjahrgangs werden für drei Monate im ENGEL-Produktionswerk in Shanghai eingesetzt.

Als staatlich ausgezeichneter Lehrbetrieb bildet ENGEL Mechatroniker, Zerspanungstechniker, Maschinenbautechniker, Kunststofftechniker, Werkstofftechniker, Maschinenbaukonstrukteure und - neu ab 2011 - Oberflächentechniker sowie Lagerlogistiker aus. 43 neue Auszubildende werden im kommenden September ihre berufliche Laufbahn bei ENGEL starten. Ein Rekord, denn bislang stellte ENGEL pro Jahr 35 bis 40 Lehrlinge ein.