11.03.2014

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

EPS: Konsortium für längeren HBCD-Einsatz in der EU

Mehrere EPS-Hersteller wollen in der EU eine Verlängerung für den Einsatz von HBCD als Flammschutzmittel in EPS-Dämmstoffen erwirken. Ein Konsortium, welchem dem Vernehmen nach Versalis (Mailand / Italien; www.eni.com), Ineos (Rolle / Schweiz; www.ineos.com), StyroChem (Porvoo / Finnland; www.styrochem.fi) und Synthos (Oswiecim / Polen; www.synthosgroup.com) angehören, stellte vor Anlauf der Einreichungsfrist am 21 Februar einen entsprechenden Antrag bei der Europäischen Chemikalienagentur (www.echa.europa.eu). Eine Entscheidung darüber wird für Ende 2014 erwartet.

Nachdem HBCD von der Stockholmer Konvention als langlebiger organischer Schadstoff eingestuft wurde, darf der Flammschutz in der EU ab dem 21. August 2015 nicht mehr verarbeitet werden. Sollte dem Antrag des Konsortiums jedoch stattgegeben werden, wird der Einsatz von HBCD in PS-Schäumen für Bauanwendungen bis maximal zum 26. November 2019 zugelassen.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...