23.07.2015

www.plasticker.de

ES-Plastic: Neue, platzsparende MAP-Schale

Für den reibungslosen Transport genormter Eurokisten werden seit vielen Jahren Europaletten eingesetzt. Um in diesen Eurokisten möglichst viele Schalen mit Fleischprodukten oder anderen Lebensmitteln unterzubringen, ließ sich der Verpackungsspezialist ES-Plastic etwas Besonderes einfallen. Die neue Euromodulschale zeichnet sich als kleines Platzwunder aus. Sie passt millimetergenau in die Eurokiste und schafft es nach Anbieterangaben so, 22 Prozent mehr Volumen im Vergleich zu herkömmlichen Gastroschalen zu transportieren. Dabei vereint sie die Vorteile des leichten Materials PP und die Stabilität der bewährten Rippenstruktur. Sie eignet sich demzufolge ideal für die appetitliche und hygienische Verpackung feinster Nahrungsmittel und lässt sich via PP- oder PE-Siegelfolie dicht verschließen.

In der Standardversion misst die Euromodulschale 356 mm x 280 mm x 90 mm, bei einem Volumen von 6.806 ml und einem Gewicht von 105,5 g. Sie ist in den Farben transparent, weiß oder schwarz lieferbar und kann auf Wunsch in allen verfügbaren RAL- oder Pantone-Farben produziert werden. Angepasst an die Maße der Eurokisten E1, E2 und E3, passen jeweils zwei, vier oder sechs Schalen hinein.

Über ES-Plastic
Die ES-Plastic GmbH hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von Verpackungslösungen aus Kunststoff spezialisiert. Mit moderner Computer- und Produktionstechnologie werden Schalen, Becher, Deckel, Sortiereinlagen und Folien für die Lebensmittelbranche produziert. Das Unternehmen wurde 1966 mit Sitz in Hutthurm bei Passau gegründet und hat diesen in den letzten Jahren mit Investitionen im zweistelligen Millionenbereich ausgebaut.

Weitere News im plasticker