17.10.2013

Windmöller & Hölscher KG Maschinenfabrik

EXPO in Lengerich - Teil 1: Exponate Extrusion

7 – Schicht Gießfolienanlage FILMEX mit Nanolayer – Feedblock und Wickler FILMATIC PS für die perfekte Produktion von Super Power-Stretch-Folie im Hochgeschwindigkeitsbereich.

Folienverarbeiter aus aller Welt treffen sich in diesem Jahr wieder auf der EXPO von W&H in Lengerich, dem „Oktoberfest“ für die Branche. Der Maschinenhersteller richtet sich auf großen Besucherandrang ein, denn das Programm ist auch dieses Mal wieder reich an Attraktionen. Auf diesem Jahrmarkt der Innovationen öffnet sich für Besucher der K -Messe ein Fenster in die Zukunft der flexiblen Verpackung. Welche Fortschritte drei Jahre Entwicklungszeit seit der letzten Messe für die Folienherstellung, Bedruckung und Konfektionierung gebracht haben, wird in dem modernen Extrusions- und Druckmaschinentechnikum am Stammsitz in Lengerich konkret erfahrbar. Vierzehn Exponate, darunter vier Blas- und zwei Gießfolienanlagen, drei Flexo und eine Tiefdruckmaschine, je eine Schlauchmaschine für FFS-Folie und für Gewebe sowie je ein Bodenleger für Pinch- und Ventilsäcke aus PP-Gewebe in Produktion bilden ein Programm, das seinesgleichen sucht. Star der Show ist die komplett neu entwickelte VAREX II, von der ein weiteres Exemplar auch auf dem Messestand in Düsseldorf die Aufmerksamkeit der Fachwelt auf sich zieht.


Blasfolienanlage AQUAREX zur Herstellung von 7-Schicht-Barriere-Folie für Pouch-Anwendungen


Mit dem Prozess der wassergekühlten Blasfolienextrusion lassen sich Folien mit einzigartigen mechanischen und hervorragenden optischen Eigenschaften herstellen. Speziell die Thermoformbarkeit und Siegelfähigkeit dieser Folien sind der luftgekühlten Version überlegen.


Das erweiterte Spektrum gezielt einstellbarer Eigenschaften ermöglicht völlig neue Folienanwendungen im Verpackungsbereich. Ein Beispiel dafür ist die asymmetrische, 100 µm dicke und 1100 mm breite 7-Schicht Folie, die während der Vorführung auf der AQUAREX produziert wird. Dieses Produkt demonstriert, was heute in den Bereichen der Haptik, Durchstoßfestigkeit, Siegelfähigkeit und Transparenz möglich ist. Der asymmetrische Folienaufbau mit einer temperaturbeständigen Außen-, drei Festigkeit- und Steife gebenden Mittel- und einer siegelfreudigen Innenschicht ist für schnell laufende Abpackmaschinen optimiert. Anders als im luftgekühlten Blasfolienverfahren zeigt die mit der AQUAREX produzierte Folie jedoch minimale Rollneigung (Curling), wodurch die Weiterverarbeitbarkeit deutlich verbessert wird.


Blasfolienanlage VAREX zur Herstellung inline gereckter Folie


Mineralwolle für die Wärmedämmung von Gebäuden ist genau wie Windeln ein sehr voluminöses Produkt. Durch Kompression und Verpacken mit speziellen Folien, die es in dieser Form halten, lassen sich Logistik und Handhabung des Produkts vereinfachen sowie Transportkosten einsparen. Eine der wichtigsten Anforderungen an die Folie besteht darin, die Formstabilität der verpackten Ware gegen den vom Produkt ausgehenden Druck zu bewahren. Eine gereckte Folie von nur 35 µm erfüllt diesen Anspruch zuverlässig mit einem Minimum an Rohstoffaufwand.


Gezeigt wird die Extrusion eines 180 µm dicken 3-schichtigen Folienverbunds auf Basis bimodaler LLDPE-Rohstoffe für diesen Zweck. Auf die genannte Dicke kommt die Folie durch inline-Verstreckung im Verhältnis von etwa 1:5 in einer MDO (Machine Direction Orientation) -Einheit. Durch das monoaxiale Verstrecken von Polymerfolien in Maschinenlaufrichtung können ihre Eigenschaften gezielt verändert und so dem jeweiligen Verwendungszweck optimal angepasst werden.


Blasfolienanlage VAREX zur Herstellung von 9-Schicht Barriere-Folie für die Fleischverpackung


Frischfleisch ist ein sehr sensibles Produkt mit hohen Ansprüchen an die Verpackung. Ungeschützt drohen in kurzer Zeit Wasserverlust, Keimbefall und oxidative Veränderungen. Die Verpackung soll die Haltbarkeit verlängern, d.h. Qualität und Sicherheit über einen möglichst langen Zeitraum gewährleisten. Barrierefolien, wie sie seit geraumer Zeit in diesem Segment verwendet werden, haben sich als effektives und Ressourcen schonendes Produkt erwiesen, Frische und Hygiene zu erhalten. Auf einer weiteren VAREX wird eine 9-schichtige, asymmetrische Hochbarrierefolie von 55µm in einer Arbeitsbreite von 2000 mm extrudiert. Das Besondere dieser Folienstruktur ist, dass sie sich durch die Verwendung einer co-extrudierten Polyester-Siegelschicht direkt auf eine PET-Schale siegeln lässt. Damit kann die Kaschierung der Schalenfolie, mit der üblicherweise die Siegelfähigkeit zur Deckelfolie hergestellt wird, entfallen. Dabei stellt die Anlage ihre Flexibilität bei der Verarbeitung der unterschiedlichen Rohstoffklassen wie PE-LD, PE-mLL, Haftvermittler, PA, EVOH und PETG unter Beweis.


Blasfolienanlage VAREX II zur Herstellung von VFFS-Folien für Konsum- und Industrieverpackungen


Highlight der EXPO in Lengerich ist die komplett neu entwickelte Blasfolienanlage VAREX II, die hier in einer Konfiguration für 3-schichtige Folien vorgeführt wird. Mit dieser Anlage rückt W&H die Anlagenautomation, die u. a. die Module EASY-CHANGE, EASY-WIND, ENERGY MONITORING und PPC (Production Planning & Control) enthält, in den Fokus. Gezeigt wird die Produktion von Folien für die Verwendung auf vertikalen Schlauchbeutelmaschinen (VFFS). Die Besucher erleben die Umstellung von einer 2200 mm breiten, 40 µm dicken Folie für Tiefkühlprodukte auf eine 1880 mm breite, 75 µm dicke Folie für Holzpellets. Die Formatumstellung vollautomatisch mit Hilfe von EASY-CHANGE und EASY-WIND. Bei den eingesetzten Rohstofftypen handelt es sich um Neuentwicklungen, die sich durch verbesserte mechanische Eigenschaften und leichtere Verarbeitbarkeit auszeichnen und eine Dickenreduzierung von ca. 25% erlauben.


Gießfolienanlage FILMEX zur Coextrusion von CPP-Folie für sterilisierbare Pouch-Anwendungen


Folien für sterilisierbare Standbodenbeutel (stand-up pouches) sind ein schnell wachsendes Massenprodukt. Umso mehr kommt es hierbei auf die Wirtschaftlichkeit der Produktion an. Auf der FILMEX im W&H-Technikum wird die Herstellung von 5-Schicht-CPP-Folie für diesen Einsatzzweck in einer Arbeitsbreite von 2000 mm mit einer Leistung von ca. 500 kg/h gezeigt. Die Besonderheit dieser Musterproduktion liegt in der auf 60 µm reduzierten Folienstärke, mit der eine Rohstoffersparnis von 25% gegenüber herkömmlicher Produktion erzielt wird.


Gießfolienanlage FILMEX zur Coextrusion von Nanolayer Super Power Stretch-Folien


Die zweite FILMEX ist in der Tat eine Gießfolienanlage der Superlative. Bei einer Folienbreite von 3000 mm produziert sie mit sieben Extrudern einen 33-schichtigen, 12 µm starken Verbund mit einer Produktionsgeschwindigkeit von 600 m/min und einem Ausstoß von ca. 1200 kg/h. Die Folie findet Verwendung auf Hochgeschwindigkeits-Palettenstretch-Anlagen, wo sie ihre Vorteile außergewöhnlicher Dehnwerte und höchster Prozesssicherheit ausspielen kann und damit dem Verwender Kostenvorteile in Form von Materialersparnis und störungsfreiem Betrieb der Anlagen bietet.


Windmöller & Hölscher ist ein international führender Hersteller von Maschinen und Ausrüstungen für die Industrie flexibler Verpackungen mit Sitz in Lengerich, Deutschland. Das Produktprogramm umfasst Blas- und Gießfolienanlagen, Flexo- und Tiefdruckmaschinen, Maschinen für die Veredelung und Verarbeitung von Papier, Folien und Kunststoffgeweben sowie FFS- (Form-, Fill- & Seal) Absackanlagen.