17.08.2015

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

E&E: Exportschwung vor allem außerhalb der Eurozone

Ein Bestellplus von insgesamt 23 Prozent gegenüber Vorjahr verzeichnete die deutsche Elektro-/Elektronikindustrie im Juni dieses Jahres. "Ursächlich hierfür waren vor allem Großaufträge aus dem Ausland", erklärte Dr. Andreas Gontermann, Chefvolkswirt des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI, Frankfurt; www.zvei.org). Ausländische Kunden orderten insgesamt 38,5 Prozent mehr E&E-Artikel als vor einem Jahr.

Dabei legten die Bestellungen aus der Eurozone um 19,8 Prozent und die aus Drittländern um 48,3 Prozent zu. Die Auftragseingänge aus dem Inland sind im Juni um 4,3 Prozent gestiegen. Damit ergibt sich für das gesamte erste Halbjahr 2015 ein Auftragszuwachs von 6,9 Prozent gegenüber Vorjahr. Die inländischen und ausländischen Be­stellungen nahmen um 1,3 beziehungsweise 11,8 Prozent zu.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...