08.11.2010

www.plasticker.de

Ehlebracht: Kunststoff-Technik mit kräftigem Umsatzzuwachs

Mit kräftigen Umsatzzuwächsen hat der Ehlebracht-Konzern auch im dritten Quartal 2010 seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Kumuliert erzielte die Unternehmensgruppe in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres Erlöse von 52,8 Millionen Euro. Sie übertrifft damit den Vorjahresumsatz von 40,7 Millionen Euro um 12,1 Millionen Euro oder 29,7 Prozent. Die positive Geschäftsentwicklung verdeutlichen insbesondere die Umsatzzuwächse im Vergleich zum Geschäftsjahr 2008 und damit dem Niveau vor der Wirtschaftskrise. Der Konzern konnte die in den ersten neun Monaten 2008 erwirtschafteten Erlöse in Höhe von 48,0 Millionen Euro um 4,8 Millionen Euro bzw. 10 Prozent übertreffen.

Sowohl das Inlands- als auch das Auslandsgeschäft haben zu diesem Wachstum beigetragen. Besonders positiv hat sich das Auslandsgeschäft des Konzerns entwickelt. Beflügelt durch die Entwicklung der Konzerngesellschaft Elektra Industrial China (EIC) legte das Auslandsgeschäft im Berichtszeitraum um 7,2 Millionen Euro oder 42,6 Prozent auf 24,1 Millionen Euro zu (2009: 16,9 Millionen Euro). Auch im Inland baute der Konzern sein Geschäft aus. Die Inlandsumsätze wuchsen von 23,8 Millionen Euro in der Vergleichsperiode 2009 auf 28,7 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2010. Dies entspricht einer Steigerung von 4,9 Millionen Euro oder 20,6 Prozent.

Der EHLEBRACHT Konzern hat 2010 den erfolgreichen Kurs zur weiteren Internationalisierung des Konzerngeschäfts forciert. Die überproportional starken Umsatzzuwächse im Ausland haben die Geschäftsentwicklung beflügelt. Mittlerweile ist der Anteil der mit ausländischen Kunden erzielten Umsätze am Konzernumsatz auf 45,6 Prozent (Vorjahr: 41,5 Prozent)gestiegen.

Kunststoff-Technik mit Umsatzsprung
Die Kunststoff-Technik baute ihr Geschäftsvolumen mit einem kräftigen Umsatzzuwachs von 8,6 Millionen Euro oder 34,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus. Die Umsatzerlöse stiegen von 25,0 Millionen Euro im Vorjahr auf 33,6 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2010. Dieses Wachstum resultiert aus Geschäftszuwächsen im In- und Ausland. Sie betrafen sowohl Neugeschäftshochläufe als auch -anläufe sowie eine Ausweitung des Volumens des Stammgeschäfts. Im Inland steigerte die Kunststoff-Technik ihr Geschäftsvolumen von 14,1 Millionen Euro im Vorjahr um 2,9 Millionen Euro oder 20,6 Prozent auf 17,0 Millionen Euro. Das Auslandsgeschäft übertraf diese Entwicklung mit einer noch höheren Zuwachsrate von 52,3 Prozent. Das Geschäftsvolumen der Kunststoff-Technik mit ausländischen Kunden wuchs von 10,9 Millionen Euro im Vorjahr um 5,7 Millionen Euro auf 16,6 Millionen Euro. Damit sind die inländischen und ausländischen Umsatzanteile im Ehlebracht-Konzern im Bereich Kunststoff-Technik nahezu gleich stark.

Alle Unternehmen der Kunststoff-Technik haben zu dieser Geschäftsausweitung beigetragen. Ein besonders starkes Wachstum verzeichnete das Geschäft der Ehlebracht Berlin und der Elektra Industrial China.