25.09.2013

HENSCHEL Antriebstechnik GmbH

Eine neuartige Schmelzepumpe revolutioniert den Extrusionsprozess

Doppelschneckenpumpe Xtreamor® HMP 2-140

Die von HENSCHEL entwickelten Xtreamor® Schmelzepumpe steigert die Ausstoßleistung von Compoundieranlagen bei signifikanter Energieeinsparung


Im Extrusionsprozess obliegt es dem Ein- oder Doppelschneckenextruder das Material aufzuschmelzen, zu homogenisieren, compoundieren und zu entgasen. Ist der benötigte Druck an den nachfolgenden Extrusionswerkzeugen wie Düsen, Rohrköpfen, Granuliereinrichtungen etc. zu hoch, um vom Extruder oder der Compoundieranlage aufgebracht zu werden, kommen Einschneckenaustragsextruder oder Zahnradpumpen für den Druckaufbau zum Einsatz. In der vorgeschalteten Compoundieranlage oder dem Extruder, die vornehmlich auf hohe Durchsätze ausgelegt sind, wird das Polymer oft bis an die Grenze der Belastbarkeit beansprucht. Ebenso sollte eine unnötige Scherung des Polymers durch das Druckaufbauorgan vermieden werden. Die Förderkonstanz des Druckaufbausystems ist ein entscheidender Faktor, wenn es um die Produktqualität geht.


Die im Markt befindlichen Lösungen, Einschneckenaustragsextruder und Zahnradpumpe, benötigen technologiebedingt hohe Vordrücke. Diese Leistung muss zusätzlich vom Compounder erbracht werden und führt zwangsläufig zu Kompromissen in der Auslegung der Verfahrenstechnik. Damit wird wertvolles Potential des Extruders verschenkt. Durch die Reduzierung des benötigten Vordruckes sowie der konstruktionsbedingt vorhandenen Zwangsförderung steht folgendes Potential zusätzlich zur Verfügung:



  • Signifikante Erhöhung der Ausstoßleistung

  • Extrem verringerter Energiebedarf

  • Verbesserte Produktqualität


Zahnradpumpen erhöhen konstruktionsbedingt die Schmelzetemperatur. Für abrasive oder hoch gefüllte Schmelzen, z.B. mit Anteilen von Glasfasern, Holz oder CaCo³, werden Zahnradpumpen oft nicht eingesetzt, da die mittels Polymer geschmierten Lager einer Mangelschmierung und extremen Verschleiß unterliegen.


Beim Einschneckenaustragsextruder kommt es durch die fehlende Selbstreinigung zu Materialablagerungen im Schneckengrund. Diese führen zur Beeinträchtigung der Polymerqualität und Reduzierung des Ausstoßes. Im Verhältnis zur Ausstoßleistung sind relativ große Einschneckenaustragsextruder mit einem hohen Platzbedarf notwendig.


Die neuartige, von HENSCHEL entwickelte, Xtreamor® Schmelzepumpe baut den erforderlichen Druck mittels spezieller, auf das Material abgestimmter, Doppelschnecken auf. Aufgrund ihrer konstruktionsbedingten Zwangsförderung arbeitet der Xtreamor® mit geringstem Vordruck. Bei gleichmäßigem Druckaufbau können hohe Ausgangsdrücke erreicht werden. Dadurch gewährleistet der HENSCHEL Xtreamor® die geringste Materialbelastung. Der im direkten Leistungsvergleich zu herkömmlichen Schmelzepumpen von bis zu 50 % geringere Energiebedarf erklärt somit eindeutig die im Produktionsbetrieb gemessenen niedrigeren Temperaturen der Schmelze. Nahezu konstanter Druck und konstante Temperatur im Xtreamor® stellen einen entscheidenden Vorteil dieser Lösung dar.


In der Anwendung überzeugt der Xtreamor® durch folgende Vorteile:



  • Prozessoptimierte Fördergeometrie

  • Kontinuierlich schonender Druckaufbau

  • Konstanter Prozessdruck bei geringstem Vordruck (0-2 bar)

  • Deutliche Erhöhung der Ausstoßleistung

  • Höchste Ausgangsdrücke realisierbar

  • Höhere Standfestigkeit der vorgeschalteten Anlage da kein Druckaufbau nötig

  • Gewährleistung bester Produktqualität

  • Steuerbare Prozesstemperatur

  • Konstante Temperatur während des Austragprozesses

  • Wesentliche Energieeinsparung (je nach Produkt bis zu 50%)

  • Keine Leckageströme in der Schmelzepumpe

  • Äusserst Wartungsfreundlich

  • Einfache Reinigung

  • Schneller Schneckentausch bei Produktwechsel

  • Keine Markierungen im Endprodukt

  • Kürzester ROI durch Erhöhung der Performance existierender Anlagen

  • Erhöhung der Produktionsleistung an älteren Anlagen, da die Druckaufbauzone entfällt und dieser Bereich fuer eine Erhöhung der Ausstossleistung genutzt werden kann


Diese neuartige und zum Patent angemeldete Konstruktion ist ideal für sämtliche bekannte Anwendungen im Extrusionsprozess bei denen eine Druckerhöhung der Schmelze erforderlich ist.


Besonders bei empfindlichen und hochgefüllten Polymeren stellt der HENSCHEL Xtreamor® bereits seit Monaten in Produktionsanlagen mit hohen Durchsätzen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis.