28.01.2011

VDI Technologiezentrum GmbH

Einladung zur Abschlussveranstaltung "Hybride Wertschöpfung": fünf Jahre BMBF-Förderung

Deutschlands wichtigster Wirtschaftsbereich, der Dienstleistungssektor, wandelt sich. Die zunehmende Integration von Produktion und Dienstleistungen stellt Unternehmen und Forschung vor neue Herausforderungen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte hierzu 2005 den Förderschwerpunkt „Integration von Produktion und Dienstleistung“. Die Ergebnisse hieraus, etwa zu Instrumenten der Leistungserbringung, Bepreisung und Organisationsprozessen, werden auf einer Tagung am
22. Februar 2011 im Hilton in Düsseldorf vorgestellt. Über die Ergebnisse des Schwerpunktes hinaus werden aktuelle Forschungsfragen und Zukunftsperspektiven diskutiert.


Der Dienstleistungssektor ist ein Motor für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. So wurde er als ein Innovations- und Zukunftsfeld in der Hightech-Strategie der Bundesregierung definiert. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung legt bereits seit mehr als zehn Jahren Förderprogramme zum Thema Dienstleistungen auf. Der Förderschwerpunkt „Integration von Produktion und Dienstleistungen“ finanziert kooperative vorwettbewerbliche Forschungsvorhaben zur Stärkung von Dienstleistungen und Produktion in Deutschland. Dienstleistungs- und produzierende Unternehmen – insbesondere kleine und mittlere Unternehmen – sollen darin unterstützt werden, auf Veränderungen ihres Geschäftsumfelds schnell reagieren zu können.

Das Meta-Projekt „Begleitung, Bewertung, und Schlussfolgerungen des Förderschwerpunktes Integration von Produktion und Dienstleistungen – Wachstumsstrategien für hybride Wertschöpfung – neue Formen unternehmensbezogener Dienstleistungen“ lädt zu dieser Abschlusstagung ein. Das Meta-Projekt hat die Entwicklung und Forschung in diesem Schwerpunkt in den letzten drei Jahren begleitet und den Akteuren die Vernetzung und den Informationsaustausch erleichtert.

Quelle: