23.05.2013

Kreyenborg GmbH

Einsatz von KREYENBORG Maschinen in explosionsgefährdeten Bereichen

Für das Inverkehrbringen von explosionsgeschützten elektrischen und mechanischen Geräten, Komponenten und Schutzsystemen gilt in Europa seit dem 01.07.2003 das europäische Recht, die Richtlinie 94/9/EG, besser bekannt unter dem Namen ATEX-Richtlinie.

Die Einführung dieser Richtlinie verpflichtet den Betreiber einer Anlage, ausschließlich für diese Bereiche konzipierte Maschinen einzusetzen. Er muss nachweisen, dass er nur Geräte betreibt, die speziell für diesen Einsatz geeignet sind und seine Anlage somit sicher ist.

KREYENBORG hat sich schon weit vor der Einführung der ATEX-Richtlinie mit dem Thema Ex-Schutz auseinandergesetzt und seine Maschinen und Komponenten der Kunststoffindustrie für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen im Hinblick auf die elektrische Auslegung und Projektierung ausgerichtet. Seit Inkrafttreten der ATEX-Richtlinie hat KREYENBORG seine Kompetenz hinsichtlich der entsprechend vorgeschriebenen konstruktiven Auslegung stetig ausgebaut und verfügt somit auch in diesem Bereich über 10 Jahre Erfahrung.

Das Lieferprogramm umfasst dabei Siebwechsler, Schmelzepumpen und Polymer-Ventile, die im Hause KREYENBORG kundenindividuell ausgelegt werden.

KREYENBORG stellt seinen Kunden eine „ATEX-Checkliste“ zur Verfügung, die es dem Kunden von Anfang an ermöglicht, seine Anforderungen an die jeweilige Maschine exakt zu formulieren.

Nach Übermittlung der Klassifizierung des individuellen explosionsgefährdeten Bereiches durch den Kunden werden über eine Zündquellenanalyse alle notwendigen konstruktiven und instruktiven Maßnahmen ermittelt.

Durch eine frühzeitige Kontaktaufnahme können alle notwendigen Maßnahmen zur Beseitigung von Zündgefahren erarbeitet und ein maximaler Explosionsschutz gewährleistet werden.