14/12/2015

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Electrolux: Hausgeräte-Deal mit General Electric geplatzt

Es ist nichts geworden aus dem größten Kauf in der Unternehmensgeschichte des Hausgeräte-Herstellers Electrolux (Stockholm / Schweden; www.electrolux.com). Die 3,3 Mrd USD schwere Übernahme der Sparte "Appliances" von General Electric (GE, Fairfield, Connecticut / USA; www.ge.com) wurde vom US-amerikanischen Justizministerium aus Kartellgründen kritisch beurteilt. Obwohl eine endgültige Entscheidung noch nicht getroffen wurde, kippte GE die Vereinbarung mit Electrolux. Die vorangegangenen Angebote seitens der Schweden waren von der Justiz als nicht ausreichend beurteilt worden.

Der Ausflug wird für die Schweden teuer: GE fordert die Zahlung von 175 Mio USD (160 Mio EUR) ein, die für einen solchen Fall vereinbart waren. Hinzu kommen Kosten für die Vorbereitung der Transaktion.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...