27.01.2012

www.plasticker.de

Emerald Kalama Chemical: Neue Fertigung für phthalatfreie Weichmacher in Rotterdam

Emerald Kalama Chemical, ein Unternehmensbereich von Emerald Performance Materials, gab kürzlich bekannt, dass der Bau einer neuen Betriebseinrichtung zur Produktion von phthalatfreien Weichmachern und Verbundstoffen der Reihe K-FLEX® in Rotterdam begonnen habe. Der neue Standort soll nach aktuellen Planungen im dritten Quartal 2012 betriebsbereit sein.

Emerald Kalama Chemical übernahm die Anlage in Rotterdam im Dezember 2010 von DSM. Der ehemalige Geschäftsbereich für Spezialprodukte von DSM galt im Benzoatgeschäft lange Zeit als führend und konzentrierte sich auf Benzoesäure, Benzaldehyde, Benzylalkohol und Natriumbenzoate. Die Herstellungsanlage in Rotterdam ist entsprechend zahlreicher wichtiger Qualitätsstandards zertifiziert, darunter ISO-9001, ISO-14001, HACCP und FamiQS. Die Erweiterung der K-FLEX-Reihe ist Emeralds erste bedeutende Investition in die Expansion der Produktreihe in Rotterdam.

In den Vereinigten Staaten stellt das Unternehmen seine K-FLEX-Produktreihe im Betriebsstandort Kalama im US-Bundesstaat Washington her, der sich mit Hafen- und Bahnverbindungen direkt an der Pazifikküste in einer strategisch günstigen Position befindet. Zuvor gab Emerald bereits die Fertigstellung einer 25-prozentigen Kapazitätserweiterung und den Bau eines technischen Zentrums zur Wachstumsförderung seiner K-FLEX-Produkte am Standort Kalama im US-Bundesstaat Washington bekannt. Die Anlage in den Vereinigten Staaten, in der außerdem Benzoesäure und eine Reihe verschiedener Produkte auf Basis von Benzoat hergestellt werden, begann 1981 mit der Produktion von Weichmachern der K-FLEX-Reihe.

K-FLEX-Esterauf Basis von Glykoldibenzoaten sind schnell bindende Weichmacher mit hoher Polarität, die in verschiedenen Anwendungsbereichen genutzt werden, unter anderem für Vinylböden, Beschichtungen, Klebemittel, Abdicht- und Fugenmittel. In diesen Anwendungsbereichen werden die Weichmacher und Verbundstoffe der K-FLEX-Reihe zur Verstärkung der Filmbildung, Haftfähigkeit und Verarbeitungseigenschaften sowie zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit von hochwertigen Produkten gegenüber Öl, Schmiermitteln und Wasser eingesetzt. Als phthalatfreie Alternative, die mit einer breiten Auswahl an Polymeren kompatibel ist, werden sie häufig als Ersatz für Universalweichmacher eingesetzt. Sie verfügen nach Anbieterangaben über einen geringen Gehalt an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC), enthalten keinerlei besorgniserregende Stoffe (SVHC) und sind biologisch leicht abbaubar. Außerdem sind K-FLEX-Weichmacher entsprechend bestimmter lebensmitteltechnischer Nutzungsvorschriften der FDA freigegeben. K-FLEX-Produkte, die aktuell in den Vereinigten Staaten hergestellt und nach Europa exportiert werden, sollen bereits die REACH-Verordnung erfüllen. Noch vor der Inbetriebnahme der Betriebseinrichtung in Rotterdam sollen K-FLEX-Produkte alle REACH-Vorgaben vollständig erfüllen.