10.03.2010

Energie II: Enzyme machen aus Abfall Treibstoff

Eine neue Art von Enzymen ermögliche laut dem Hersteller Novozymes der Biokraftstoffbranche die Produktion von Ethanol aus Zellulose zu einem Preis von unter 2,00 USD pro Gallone für die ersten Anlagen mit gewerblichen Kapazitäten, die bis 2011 in Betrieb gehen sollen. Dieser Preis entspricht dem von Benzin und herkömmlichem Ethanol zu aktuellen US-Marktpreisen.

"Wir arbeiten seit zehn Jahren daran und haben unseren Kunden und dem Markt versprochen, bis 2010 bereit zu sein", sagte der CEO von Novozymes, Steen Riisgaard. "Ich freue mich sehr, bekannt zu geben, dass wir bereit sind. Die Enzyme sind bereit. Die Produzenten von Biokraftstoffen verfügen nunmehr über eine entscheidende Komponente, um landwirtschaftliche Abfälle in eine wettbewerbsfähige Alternative zu Benzin umzuwandeln."

Außerordentliche Fortschritte bei der Enzymentwicklung haben die Enzymkosten für Ethanol aus Zellulose in den letzten zwei Jahren um 80 Prozent sinken lassen, und die Enzymkosten liegen mittlerweile bei nur noch etwa 0,50 USD pro Gallone Zellulose-Ethanol. Novozymes hat in beispielloser Weise in das Projekt investiert, und das Unternehmen erhielt darüber hinaus Entwicklungszuschüsse von insgesamt 29,3 Millionen USD vom US-Energieministerium.

Novozymes hat sich mit führenden Unternehmen der Biokraftstoffbranche wie POET, Greenfield Ethanol, Inbicon, Lignol, ICM, M&G, CTC, COFCO, Sinopec und PRAJ zusammengeschlossen, um das Voranschreiten der Verfahrensentwicklung und der Implementierung zu fördern. Im Zuge weiterer Verbesserungen der Enzymeffizienz erwartet Novozymes, dass die Kosten für die Produktion von Biokraftstoffen aus Zellulose noch weiter sinken werden.

"Zellulose-Ethanol wird preiswerter werden", sagte Steen Riisgaard. "Unsere Partner gehen davon aus, dass die Produktionskosten unter 2,00 USD pro Gallone fallen werden, sobald die ersten kommerziell nutzbaren Anlagen vollständig in Betrieb sind, und die Kosten werden in Zukunft noch weiter sinken." Bei Zellulose-Ethanol werden Enzyme genutzt, um die Zellulose aus Biomasse in Zucker aufzuspalten, der dann zu Ethanol fermentiert werden kann. Cellic CTec2 hat seine Funktionsfähigkeit bei vielen verschiedenen Rohsubstraten wie Maiskolben und -stielen, Weizenstroh, Zuckerrohrbagasse und Holzschnitzeln bewiesen.

Es wird erwartet, dass die Kommerzialisierung von Biokraftstoffen aus Zellulose alleine in den USA bis zum Jahr 2022 rund 1,2 Millionen neue grüne Arbeitsplätze schaffen wird. Die jüngste Unterstützung der Obama-Regierung wird die Investitionen in neue Bioraffinerien überall in den USA neu entfachen. Der Schritt hin zu höheren Mischverhältnissen wie E15 und die Förderung von E85 werden jedoch noch benötigt, um die durch den Renewable Fuel Standard, den US-Standard für erneuerbare Kraftstoffe, definierten Vorgaben zu erreichen.

Quelle: novozymes

www.k-online.de