26.09.2011

www.plasticker.de

Engel: 25 Jahre Automatisierungstechnik - 2.000 Besucher bei Open House

Die ENGEL Automatisierungstechnik feierte Mitte September ihr 25jähriges Jubiläum mit einem Open House im Werk Dietach. 2.000 Besucher vor allem aus Österreich, Tschechien und Deutschland nutzten nach Angaben des Maschinenbauers die Chance, einmal hinter die Kulissen einer hochmodernen Roboterfertigung blicken zu können. "Mit einem derart großen Besucherinteresse hatten wir nicht gerechnet", freut sich Dr. Stefan Engleder, Werksleiter der ENGEL Automatisierungstechnik in Dietach.

"1.200 Linearroboter verlassen dieses Jahr das ENGEL-Werk Dietach in alle Welt", so Ing. Johannes Brandstötter, Verkaufsleiter der ENGEL Automatisierungstechnik, während der Besucherrundgänge durchs Werk. "Tendenz steigend. Für dieses Jahr rechnen wir mit einer Rekordmarke in der Stückzahlenstatistik für diesen Standort." Inzwischen komme den Angaben des Unternehmens zufolge fast jede zweite automatisierte Fertigungszelle, die von einem europäischen Spritzgießmaschinenhersteller verkauft wird, von ENGEL, ebenso wie jeder vierte in Europa in die Spritzgießindustrie gelieferte Roboter. Damit sei ENGEL klar führend in der Automatisierung von Spritzgießmaschinen. Mehr als 15.000 ENGEL-Roboter seien weltweit im Einsatz. Darüber hinaus integriere ENGEL gemeinsam mit namhaften Systempartnern Mehrachs-Industrieroboter in Fertigungszellen zur Spritzgießverarbeitung und entwerfe und konstruiere individuelle Sonderautomatisierungslösungen.

viper Baureihe soll zweites Standbein schaffen
"Zum großen Erfolg der ENGEL Automatisierungstechnik in jüngster Zeit trägt vor allem die neue Roboter-Generation ENGEL viper bei", betont Dr. Engleder. Mit der viper-Baureihe habe sich der Geschäftsbereich neben dem Systemgeschäft ein weiteres Standbein geschaffen, denn die Linearroboter fänden vielfach auch als Ersatz für Altgeräte sowie auf Spritzgießmaschinen anderer Marken Einsatz.

Die ENGEL viper-Roboter sollen sich vor allem durch ihr hohes Traglastvermögen, die sehr gute Positioniergenauigkeit und ihre Dynamik auszeichnen. Verantwortlich für dieses Eigenschaftsprofil seien drei Software-Features: vibration control eliminiere Eigenschwingen für eine höhere Bahn- und Positioniergenauigkeit und sichere kürzeste Zykluszeiten. mass identification soll das Gewicht am Greifer erkennen und die Geschwindigkeit der Achsbewegungen den Lasten am Greifer anpassen. Dies dehne die Lebensdauer der Robotermechanik weiter aus und steigere zudem die Produktivität der Fertigungsanlage. efficiency control minimiere Roboter-Wartezeiten, indem der Roboter seine Abläufe außerhalb der Spritzgießmaschine automatisch an die Taktzeit der Produktionsanlage anpasse, was wiederum die lange Lebensdauer sichern und einen wesentlichen Beitrag zum Thema Energieeffizienz leisten soll.

Fünf Baugrößen mit einem nominalen Traglastvermögen von 6 bis 60 kg seien derzeit erhältlich. Die Besucher in Dietach hätten aber bereits einen Blick auf den neuen ENGEL viper 90 werfen können, der zur Fakuma im Oktober dieses Jahres die Baureihe nach oben erweitern soll. Ausgelegt ist der viper 90 für ein nominales Traglastvermögen von 90 kg.

Mehrachs-Industrieroboter vollständig integriert
Die vollständige Integration von Mehrachs-Industrierobotern in die CC 200-Steuerung der ENGEL-Spritzgießmaschinen wird als weiteres Highlight der Produktpräsentationen während des Jubiläumsevents genannt. Liefert ENGEL Spritzgießmaschinen und Roboter aus einer Hand, sei eine vollständige Integration der beiden Steuerungswelten gewährleistet, die keine Euromap 67-Schnittstelle benötige. Damit will sich die ENGEL-Lösung von der vieler anderer Anbieter unterscheiden, die laut ENGEL zur Integration von Mehrachs-Industrierobotern lediglich die Bedienoberfläche des Roboters auf den Monitor der Spritzgießmaschine spiegeln, es dem Anwender aber nicht ersparen, sich in zwei unterschiedliche Bedienphilosophien einzuarbeiten. Oberstes Ziel der ENGEL-Produktentwickler laute: "Wer die Spritzgießmaschine bedienen kann, kann auch den Roboter bedienen." So mache es für die CC 200-Steuerung der ENGEL-Spritzgießmaschinen nicht länger einen Unterschied, ob die Maschine mit einem Lineargerät oder einem Mehrachs-Industrieroboter arbeite. Das Bedienkonzept sei für beide Robotertypen identisch. Gleichzeitig steigere die gemeinsame Datenspeicherung von Maschine und Roboter die Effizienz und erhöhe die Prozesssicherheit.

Automatisierungstechnik an drei Standorten
Insgesamt drei Standorte umfasst die ENGEL Automatisierungstechnik. Außer in Dietach befinden sich am Stammsitz von ENGEL in Schwertberg/Österreich sowie in Hagen/Deutschland weitere Automatisierungszentren. Um dem Wachstum der ENGEL Automatisierungstechnik Rechnung zu tragen, soll auch in den Standort Deutschland kräftig investiert werden. Aktuell soll dort die Fertigungsfläche erweitert und die Zahl der Mitarbeiter deutlich aufgestockt werden.