03.12.2010

www.plasticker.de

Engel: Fertigungskapazitäten für Großmaschinen kräftig erweitert

Die Fertigungskapazitäten von ENGEL zur Produktion von duo Zweiplattenspritzgießmaschinen zwischen 350 und 5500 Tonnen Schließkraft werden weiter erhöht. Nachdem im Juni 2009 die Werkskapazitäten in St. Valentin um 6.000 m² auf 68.000 m² vergrößert wurden, werden nun auch die Werkskapazitäten in Shanghai erweitert.

Die schnelle Wiederbelebung des chinesischen Marktes nach der Krise, das starke Wachstum des für ENGEL relevanten Großmaschinenmarktes in Asien und die steigenden Marktanteile von ENGEL Großmaschinen haben nach schon im Oktober veröffentlichten Angaben des Maschinenbauers in diesem Jahr zu einer sehr starken Auslastung des chinesischen Werkes geführt. Aktuell würden pro Woche zwei Großmaschinen in Shanghai gefertigt und zu asiatischen Kunden geliefert. Bis zum Sommer 2011 sollen die Werkskapazitäten in Shanghai auf 200 Maschinen erhöht werden. Damit soll insbesondere der steigenden Nachfrage nach ENGEL duo Großmaschinen aus Südostasien und Indien nachgekommen werden.

"Die Produktion in Shanghai ist mittlerweile an die Kapazitätsgrenzen gelangt," so Dr. Peter Neumann, CEO der ENGEL Holding. "Unser Ziel ist es, in Shanghai zweihundert Großmaschinen jährlich zu fertigen. Die stark steigende Nachfrage nach unseren ENGEL duo Maschinen ist insbesondere deswegen ermutigend, da wir im täglichen Wettbewerb mit asiatischen Herstellern stehen und in den vergangenen Monaten eine große Zahl von Neukunden für unsere ENGEL duo-Maschinen "Made in China" begeistern konnten." Konkret sei geplant, das Werk in Shanghai um zusätzliche 9.000 m² auf 17.500 m² zu erweitern. Damit werden die Produktionsflächen verdoppelt. Neben der Verdoppelung der Produktionsfläche sollen auch bestehende Abläufe optimiert werden. Es soll ein eigener Versandbereich entstehen, der das effiziente Verpacken und Verladen der Großmaschinen garantiere. Damit werde die Effizienz der Endmontageplätze erhöht.

Zusätzlich zu der Erhöhung der Produktionsflächen werden weitere 900 m² Büroflächen geschaffen, die von zusätzlichen Kapazitäten für Technik, Einkauf und Logistik genutzt werden.

Mit den zusätzlichen Investitionen in die Großmaschinenproduktion will ENGEL der steigenden Nachfrage nach Großmaschinen nachkommen, die insbesondere in Asien den relevanten Markt für ENGEL Großmaschinen deutlich erhöht habe. Zudem hätte durch die Einführung der ENGEL duo pico im Schließkraftbereich zwischen 350 und 700 Tonnen deutlich Marktanteile gewonnen werden können und dies hätte erheblich dazu beigetragen, dass das Werk in St. Valentin schon jetzt wieder voll ausgelastet sei. Aktuell werde annähernd jede zweite Großmaschine in Europa, jede fünfte Großmaschine in Amerika und jede zehnte Großmaschine in Asien von ENGEL geliefert.

ENGEL hat in St. Valentin an den Investitionen, die vor der Krise entschieden worden sind, festgehalten und diese vollständig umgesetzt. So seien zu Jahresbeginn zwei weitere Langdrehzellen in Betrieb gegangen, und Mitte Oktober wurden nun drei Bearbeitungszentren für die Plattenproduktion produktiv. ENGEL habe für diese Bearbeitungszentren insgesamt 15 Mio. Euro investiert und schließe damit das Investitionskonzept zum Ausbau des Werkes in St. Valentin ab. Durch die ganzheitlich angelegten Investitionen in Fläche, Maschinenkapazitäten und Personal verspricht sich ENGEL eine Effizienzsteigerung im gesamten Produktionsprozess, heißt es abschließend.