16/05/2014

www.plasticker.de

Engel: Haidlmair erhöht Kapazität für Werkzeugabmusterungen durch neues "gasmelt" Modul

Engel Austria und Bauer Kompressoren haben eine Anlage für die Gas­innen­druck­tech­no­logie an Haidlmair übergeben. Der Werk­zeug­bauer aus Nussbach, Österreich, erhöht damit seine Kapazität für Werk­zeug­ab­muster­ungen. Darüber hinaus wollen die drei Partner­unternehmen mit der neuen Anlage die gemeinsame Entwicklungsarbeit verstärken.

Bauer Kompressoren ist im Bereich der Gasinnendrucktechnologie (GIT) exklusiver Partner von Engel Austria. Unter dem Namen "Engel gasmelt" bietet der Spritzgießmaschinenbauer integrierte Komplettlösungen für das Spritzgießen mit Gasinnendruck an. Dass sich auch Altanlagen einfach nachrüsten lassen, habe das Projekt mit Haidlmair belegt. Das neue GIT-Modul sei dort in eine bestehende Engel Großmaschine integriert worden.

Serienmäßig mit Leckageüberwachung
Der Engel gasmelt Prozess lässt sich inklusive der einzelnen Gaszuführungen über das Display der Spritzgießmaschine steuern und kontrollieren. Bei Werkzeugabmusterungen profitiere Haidlmair besonders von der in den Engel gasmelt Anlagen serienmäßig integrierten Leckageüberwachung. Vor allem bei großen Werkzeugen mit mehreren Gasinjektoren vereinfache die regelkreisabhängige Zuordnung der Alarmmeldungen die Fehlersuche bei Undichtheiten und erhöhe die Verfügbarkeit der Anlage.

Spezialisiert auf Werkzeuge für Getränkekisten, Großbehälter, Paletten und hochwertige Automobilkomponenten habe sich Haidlmair bereits viel Erfahrung mit der Gasinnendrucktechnologie erarbeitet. "In diesen Anwendungsbereichen ist das Potenzial zur Steigerung der Effizienz besonders groß", betont Christian Wolfsberger, Technologiemanager bei Engel Austria in Schwertberg, Österreich. "Bei einer herausragenden Bauteilstabilität und Oberflächengüte reduziert Engel gasmelt den Rohmaterialeinsatz und verkürzt die Zykluszeit."

Nachdem die wesentlichen Patentschutzrechte für die Gasinnendrucktechnologie abgelaufen seien, erfährt das Verfahren derzeit laut Engel neuen Schub. "Angesichts des weiter zunehmenden Kostendrucks in den kunststoffverarbeitenden Betrieben und der Forderung nach mehr Prozessstabilität und Nachhaltigkeit sehen wir für Engel gasmelt sehr viel Potenzial", so Wolfsberger. "Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir die Technologie deshalb konsequent weiterentwickeln."

Weitere News im plasticker