15.03.2011

www.plasticker.de

Engel: Integriert und automatisiert Spritzgießen für die Automobilindustrie

Neben dem bereits zur K 2010 präsentierten Verfahren Organomelt zur Fertigung thermoplastischer Hybridstrukturen will Engel anhand von Produktbeispielen auf dem VDI-Kongress "Kunststoffe im Automobilbau" ein ganzes Paket von Technologien präsentieren, mit denen sich integrierte und hochwertige Bauteile mit weniger Produktionsschritten erzeugen lassen.

Joinmelt ermöglicht das Heiß-Gas-Schweißen direkt in der Spritzgießform ohne nennenswerte Verlängerung der Zykluszeit. Das spart einen Fertigungsschritt ein und kann die Qualität der Schweißnaht verbessern.
Clearmelt soll kratzfeste, qualitativ hochwertige Oberflächen mit Tiefeneffekt erzeugen. Per Schiebetisch wird auf einer Zwei-Komponenten-Wendeplattenmaschine ein thermoplastischer Träger zunächst gespritzt und dann mit transparentem Polyurethan überflutet. Die PUR-Anlage ist in die Fertigungszelle integriert.
Glazemelt soll großflächige Verscheibungsteile ohne Spannungen erzeugen. Eine spezielle Großmaschine, ausgestattet mit Drehtisch und Etagenspritzgießwerkzeug, fertigt große Mehrkomponentenbauteile mit hohem Glasklar-Anteil. Das System bietet sich besonders für Teile mit kombinierten Dichtungen an.
Dolphin für Soft-Touch-Oberflächen kombiniert das Spritzgießen einer Hartkomponente und das anschließende Umschäumen mit einem speziellen TPE in einem Produktionszyklus und ist damit eine interessante Alternative zu mehrstufigen Verfahren sowie dem Schäumen von Polyurethan.
Weitere Informationen: www.engelglobal.com

VDI-Kongress "Kunststoffe im Automobilbau", Mannheim, 6.-7.4.2011, St. 68